Gesundheitstipp Teil 1
Wie schütze ich mich vor einer Erkältung?

Jeder kennt es – die Nase läuft, der Hals kratzt und der Kopf tut weh. Mit der kalten Jahreszeit kommt oft auch eine Erkältung. Für eine erwachsene Person sind zwei bis vier grippale Infekte normal, bei Kindern können diese sogar noch häufiger auftreten. Eine Erkältung, die nicht zu verwechseln ist mit einer Grippe, ist meistens harmlos. In der Regel klingen typische Begleiterscheinungen wie eine laufende Nase oder Husten nach etwa einer Woche wieder ab.

Der Mediziner Dr. med. Sentayehu Assefa, Chefarzt der Inneren Medizin der Helios Klinik Blankenhain, gibt einige nützliche Tipps, um sich vor Erkältungen zu schützen:

Bewegung an der frischen Luft!
Vor allem in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, dass Sie sich regelmäßig an der frischen Luft bewegen. Dies stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte und kurbelt das Immunsystem an. Außerdem ist es sinnvoll die Heizung im Büro oder zu Hause nicht zu hoch zu drehen und regelmäßig zu lüften, damit die Schleimhäute nicht austrocknen.

Viel trinken!
Eine ausreichend große tägliche Trinkmenge hilft dabei, Krankheitserreger abzuwehren. Zwei Liter Wasser oder Tee am Tag sind ideal, um die Schleimhäute feucht zu halten und eine wirksame Barriere gegen Viren und Bakterien bilden zu können.

Hände waschen nicht vergessen!
Eine sehr effektive Maßnahme ist das regelmäßige Händewaschen. Insbesondere nach dem Kontakt zu einer erkälteten Person oder nach dem Einkaufen ist gründliches Händewaschen Pflicht, da sich dort viele Bakterien tummeln und die Ansteckungsgefahr sehr hoch ist. Alternativ gibt es mittlerweile in Drogeriemärkten kleine praktische Flaschen mit Desinfektionsmittel zu kaufen, welche perfekt in jede Handtasche passen.

Den Kreislauf auf Trab halten!
Regelmäßige Saunagänge und der Temperaturwechsel von heiß und kalt bringen den Kreislauf auf Trab und stärken das Immunsystem. Zudem sind sie entspannend für Körper und Seele. Achtung - bei einer bestehenden Erkältung sollte man jedoch nicht in die Sauna gehen, da dadurch der Körper zusätzlich belastet wird.

Wenn es Sie nun doch einmal erwischt hat, rät der Mediziner dazu, dem Körper etwas Ruhe zu gönnen, genügend zu schlafen – und gerade jetzt gilt, viel Flüssigkeit aufzunehmen. Bei Husten, Schnupfen und Halsschmerzen müssen Sie nicht direkt zum Arzt gehen. Wenn die Symptome sich innerhalb einer Woche nicht bessern oder deutlich erhöhte Temperatur auftritt, ist ein Besuch beim Hausarzt auf jeden Fall notwendig

Die Helios Klinik Blankenhain ist eine Akutklinik der Grund- und Regelversorgung mit 125 Planbetten. Fachbereiche sind die Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, Dialyseshuntchirurgie, Innere Medizin, Interventionelle Radiologie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Palliativmedizin sowie Urologie. Die interdisziplinäre Notaufnahme mit Liegendanfahrt ist 24 Stunden täglich aufnahmebereit.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 120 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.
Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Be-triebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.
Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Sandra Daneyko
Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (036459) 5-29 47
E-Mail: sandra.daneyko@helios-gesundheit.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen