Anzeige

Thüringen Ladies Tour 2017 – Britin Simmonds gewinnt "Rund um Weimar"

Wo: ., Weimar auf Karte anzeigen
Hayley Simmonds gewinnt "Rund um Weimar"
Hayley Simmonds gewinnt "Rund um Weimar" (Foto: Arne Mill/TRF)
Anzeige

Frischer Wind und schwere Wolken prägen die dritte Etappe der Internationalen Lotto Thüringen Ladies Tour 2017 in Weimar. Unter diesen Bedingungen sahen die Zuschauer in der Klassikerstadt ein äußerst aktiv gefahrenes Rennen. Zahlreiche Attacken, eine vierköpfige Spitzengruppe und eine spannende Schlussphase des Rennens drückten der anspruchsvollen Etappe heute ihren Stempel aus. Am Ende siegte die Britin Hayley Simmonds vom Team WNT Pro Cycling. Die zweimalige britische Zeitfahrmeisterin konnte sich mit ihrer beherzten Attacke an der letzten Bergwertung auf dem Ettersberg auch das Gelbe Trikot sichern.

Premiere für die 30. Ladies Tour: Erstmals machte der Tour-Tross in Weimar Station. Bei erneut April-haftem Wetter sahen die zahlreichen Zuschauer eine spannende und abwechslungsreiche Etappe. Auf der ersten großen Schleife rund um den Ettersberg versuchten mehrere Fahrerinnen immer wieder, sich aus dem Peloton abzusetzen.

Bei teils starkem Gegenwind konnten aber alle Vorstöße vom aufmerksamen Feld gekontert werden. Damit ergab sich an der ersten Sprintwertung wie schon in den letzten Tagen die Chance, an der Gesamtwertung zu drehen. Nur drei Sekunden lag die Zweitplatzierte Amy Pieters (Nationalteam Niederlande) hinter Lisa Brennauer vom Team Canyon/Sram. Mit einem zweiten Platz an besagter erster Sprintwertung und den damit verbundenen zwei Bonssekunden konnte sie den Rückstand auf den Wimpernschlag von einer Sekunde verkürzen.

Im weiteren Verlauf dominierte eine verköpfige Spitzengruppe das Rennen. Mit dabei Aafke Soet vom Team ParkHotel Valkenburg – Destil Cyclingteam. Die Niederländerin sagte im Ziel „Es war im Team abgesprochen, dass wir versuchen, in die Gruppe des Tages zu kommen. Als die Attacke losging, war ich in guter Position und ich habe gesehen, dass das Erfolg haben könnte. Also bin ich losgefahren. Unterwegs habe ich über Funk mit dem Team geredet. Wir haben dann entschieden, zu versuchen, das Saalfelder Brauerei Aktivsten Trikot zu holen. Also bin ich immer wieder in die Attacke gegangen – schön, wenn der Plan aufgeht!“ Lauren Hall (UnitedHealthcare Pro Cycling), ihre Mitstreiterin in der Spitzengruppe, bestätigte, dass Soet viel zu der langen Flucht beigetragen hat: „Die Fahrerin von Valkenburg hat wirklich viel gearbeitet. Wir haben als Gruppe insgesamt gut zusammengearbeitet. Ich hatte mir eigentlich Hoffnungen auf den Tagessieg gemacht, aber irgendwann unterwegs habe ich gemerkt, dass das wohl nichts mehr wird und bin aus der Spitze zurückgefallen.“ Insgesamt war die US-Amerikanerin aber zufrieden mit dem Tagesverlauf.

Endgültig vorbei mit der Fluchtgruppe war es dann an der dritten und letzten Bergwertung des Tages. Bei der zweiten Überfahrt über den Ettersberg konnte sich die spätere Tagessiegerin mit einem Kraftakt absetzen. „Ich habe mich gut gefühlt und gewusst, dass ich bergauf richtig gut sein kann. Meine Team-Kolleginnen haben dann gesagt – gib alles am letzten Berg, dann können wir die Fluchtgruppe wieder zurückholen! Vielleicht ist ja dann für dich auch der Tagessieg drin! Also hab ich alles gegeben, als das Kopfsteinpflaster losging und nicht mehr locker gelassen. Dass es für Gelb reicht, hatte ich gar nicht im Blick. Das habe ich erst nach der Ziellinie über Funk gehört! Ein tolles Gefühl!“ sagte die neue Gesamtführende. Brennauer und Pieters liegen allerdings mit 18 bzw. 19 Sekunden in Lauerstellung.

Heute, am 16. Juli, steht auf der vierten Etappe das Einzelzeitfahren in Schmölln auf dem Rundfahrtplan. Die Strecke ist profiliert und windanfällig. Eine Runde, die die Fahrerinnen aus den vergangenen Jahren bereits kennen.

Wertungstrikots:
LOTTO THÜRINGEN Leader Hayley Simmonds (Team WNT Pro Cycling)
WNT Sprint-Trikot Amy Pieters (Nationalteam Niederlande)
OPEpel Berg-Trikot Tayler Wiles (UnitedHealthcare Pro Cycling)
Sparkasse Nachwuchs-Trikot Marta Lach (Nationalteam Polen)
IKK classic-Trikot für die beste deutsche Fahrerin Beate Zanner (maxx-solar-LINDIG women cycling team)
Saalfelder Brauerei Aktiv-Trikot Aafte Soet (ParkHotel Valkenburg – Destil Cyclingteam)
Gotha adelt – Amateur Trikot (wird nicht getragen) Elizabeth Banks (Team Storey Racing)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige