Freimaurerei – (k)ein Geheimnis

Freimaurer-Symbole
  • Freimaurer-Symbole
  • Foto: Wikipedia
  • hochgeladen von Thomas Janda

„Freimaurerei – (k)ein Geheimnis“ lautete der widersprüchlich anmutende Titel einer Vortragsveranstaltung im ACC Weimar. Eingeladen hatte dazu der Rotaract Club Weimar. Michael Hasenbeck, Ehrenaltstuhlmeister der Weimarer Johannisloge Anna Amalia zu den drei Rosen und Präsident des im Schottischen Ritus arbeitenden freimaurerischen Ateliers Schlüssel zum Licht, hielt diesen Vortrag vor 40 Gästen.

Zunächst erläuterte der Ehrenaltstuhlmeister und Präsident die Geschichte der Freimauerei in Weimar, die reicht von der Stiftung durch die Herzogin Anna Amalia bis zur Wiedergründung nach dem Ende der DDR. Dabei führte sein erzählerischer Weg auch über Goethe und die Illuminaten und über den zeitweiligen Anschluss an die nationale Loge zu den 3 Weltkugeln im Jahre 1926 und der damit beschlossenen Nichtaufnahme jüdischer Mitglieder. Hauptaugenmerk des Ehrenaltstuhlmeisters und Präsidenten, Michael Hasenbeck, war die Beschreibung seiner Sicht des freimaurerischen Ethos, das er als diesseitig und nicht transzendent beschrieb. Als Individuum könne man das Glück auf Erden finden ohne eine kollektive oder religiöse Anleitung. Grundsätzlich bezeichnete Hasenbeck aber die Freimaurer-Logen als deistisch ausgerichtet. Weiterhin beschrieb der Ehrenaltstuhlmeister und Präsident die internationale Ausrichtung der Freimauerer und ihre Vertretungen.

Selbst vertraut mit freimaurerischen Verhältnissen in Israel, stellte er anhand von Lessings „Ringparabel“ und des Dialogs „Ernst und Falk“ das Übergreifende der Freimaurer dar. Auch Begriffe wie „Strikte Observanz“ wurden von Hasenbeck erklärt. Zu guter Letzt ging der Ehrenaltstuhlmeister der Weimarer Johannisloge Anna Amalia zu den drei Rosen und Präsident des im Schottischen Ritus arbeitenden freimaurerischen Ateliers Schlüssel zum Licht, Michael Hasenbeck noch auf das freimaurerische Ritual ein und deutete auf die Kernbotschaft der sogenannten „Arbeit am rauen Stein“ hin. An den Vortrag schloss sich eine rege Diskussion an und der Ehrenaltstuhlmeister und Präsident beantwortete Fragen der Zuhörer.

Die Geschichte entwickelt sich weiter und die Freimauerei, die zu DDR-Zeiten verboten war, ist auch wieder in Weimar und an vielen Orten in Ostdeutschland aktiv und es ist schön zu sehen, dass Michael Hasenbeck, Ehrenaltstuhlmeister der Weimarer Johannisloge Anna Amalia zu den drei Rosen und Präsident des im Schottischen Ritus arbeitenden freimaurerischen Ateliers Schlüssel zum Licht in Weimar mit seinen Titeln noch manches einstmalige Politbüromitglied der ehemaligen DDR-Nomenklatura in den historischen Schatten stellt.

Was für ein herausragender, elementarer und in die Zukunft weisender Fortschritt! Auch als Präsident ist Michael Hasenbeck Donald Trump mit seiner Botschaft auch einige Tage ein wenig voraus gewesen, indem er sagte: "Freimaurer tun Gutes und schweigen darüber".

Link ACC: http://www.acc-weimar.de/veranstaltungen/vortrag/?t=event&id=1367
Link Rotaract Club Weimar: http://weimar.rotaract.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Freimaurerei

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen