Anzeige

Traurig, aber wahr: Verein Grüne Aue löst sich auf

Wo: Prager Straße 5, Weimar auf Karte anzeigen
Abschied: Fr. Gremot (Mitarbeiterin Mehrgenerationenhaus), Fr. Lorenzkowski (Ehrenamtlerin Grüne Aue e.V.), 
Fr. Möller (stellvertr. Koordinatorin Mehrgenerationenhaus), Hr. Guhs (Leiter Grüne Aue e.V.), Fr. Schuhmann und Fr. Werner (Ehrenamtlerinnen Grüne Aue e.V.) müssen leider die Vereinsauflösung bekannt geben. Foto: Katrin Möller
Abschied: Fr. Gremot (Mitarbeiterin Mehrgenerationenhaus), Fr. Lorenzkowski (Ehrenamtlerin Grüne Aue e.V.),
Fr. Möller (stellvertr. Koordinatorin Mehrgenerationenhaus), Hr. Guhs (Leiter Grüne Aue e.V.), Fr. Schuhmann und Fr. Werner (Ehrenamtlerinnen Grüne Aue e.V.) müssen leider die Vereinsauflösung bekannt geben. Foto: Katrin Möller (Foto: Katrin Möller)
Anzeige

Der Verein Grüne Aue e.V., welcher in Weimar seit 1989 für seine aktive und facettenreiche Seniorenarbeit bekannt ist, löst sich auf. Zum stärksten Zeitpunkt seines Bestehens umfasste der Verein 20 Gruppen und 12 Ehrenamtler sowie 350 Mitglieder.

Zuletzt fand die Grüne Aue e.V., ein Heim im Mehrgenerationenhaus Weimar-West, wo die Mieten an die übrigen Mittel des Vereins angepasst wurden, doch auch dies konnte die Grüne Aue e.V., nicht retten. Der „Nachwuchs“ fehlte und so schließt die Grüne Aue e.V. zum 31.03.2012 traurig seine Vereinstüren.

Sämtliches Inventar überlässt sie dem Mehrgenerationenhaus. Die Koordinatorin, Anne-Kathrin Lange, zeigt sich betroffen. „Die Zusammenarbeit wird uns fehlen.“

Ein Grund, nicht alle Aktivitäten und Aktivisten der Grünen Aue e.V. gehen zu lassen. Die Gruppen IG Metall Senioren, Verdi Senioren, Rommé und die Handarbeit werden
vom Mehrgenerationenhaus übernommen, um dort gesellige, kreative und diskussionsreiche Stunden zu verbringen. Zuwachs ist stets willkommen. Der Leiter Herr Guhs ist erleichtert. „Zum Glück wird nicht alles, was einst die Grüne Aue e.V. ausmachte, von der Bildfläche verschwinden. Sogar einige Ehrenamtler des Vereins sollen am Mehrgenerationenhaus in Zukunft sinnstiftende Tätigkeiten finden.“

Aus gegebenem Anlass sind nun wieder Räume zur Mitnutzung im Mehrgenerationenhaus frei.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige