Anzeige

Graffiti in Greiz im Zusammenhang mit G 20-Gipfel und weitere Polizeimeldungen vom 10. Juli

Symbolbild
Symbolbild (Foto: Zeuner)
Anzeige

Trotz Sperrfrist Fahrzeug geführt
Weida: Als am Sonntag (09.07.2017), gegen 21:00 Uhr der 38-jährige Fahrer eines Pkw Skoda in den Nonnenfeldern einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde, konnte er weder Führerschein noch Fahrzeugschein vorzeigen. Eine Überprüfung ergab, dass gegen den 38-Jährigen eine Sperrfrist zum Führen eines Kraftfahrzeuges in Deutschland vorlag. Der Fahrer muss nun mit der Einleitung eines entsprechenden Ermittlungsverfahrens rechnen.

Mähdrescher fuhr Strommast an – Feld brannte
Auma: Ein abgeerntetes Stoppelfeld geriet am Sonntag (09.07.2017), gegen 15:00 Uhr in Brand, so dass Feuerwehr und Polizei zum Einsatz kamen. Als der 67-jährige Fahrer eines Mähdreschers sein Feld von Auma in Richtung Muntscha befuhr, stieß er einen dortigen Betonmast einer Elektroleitung um, so dass es in der Folge zum Kurzschluss kam. Hierbei geriet das Stoppelfeld im größeren Umfang in Brand. Durch die Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar.

Sachbeschädigung
Greiz: In der Nacht vom 07.07 zum 08.07.2017 besprühten bislang unbekannte Täter ein Bankgebäude in der Carolinenstraße, den Sparkassencontainer am Neustadtring und das Amtsgericht mit schwarzer Farbe. Auf Grund des Symbols wird ein Zusammenhang zum G 20 Gipfel in Hamburg geprüft. Zusätzlich wurde am Amtsgericht noch ein Graffito mit roter Farbe angebracht. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Greiz, Tel.: 03661 6210, in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug brannte
Weida: Auf Grund eines technischen Defektes brannte am Sonntag, 09.07.2017, gegen 17:00 Uhr, ein Pkw BMW, der auf einem Privatparkplatz in der Geraer Straße abgestellt war. Der Fahrzeugbesitzer konnte das Fahrzeug selbst löschen, die Feuerwehr Weida löschte nochmals nach.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige