Gesperrte Bundesstraße in Greiz - Update 17. September
B92/B94 ab Donnerstagabend wieder vollständig frei

Das Haus im Kurvenbereich Zeulenrodaer Straße/Waldstraße, gegenüber dem Zapfwerk, ist einsturzgefährdet. Deshalb wurde die B 92 / B 94 hier gesperrt.
4Bilder
  • Das Haus im Kurvenbereich Zeulenrodaer Straße/Waldstraße, gegenüber dem Zapfwerk, ist einsturzgefährdet. Deshalb wurde die B 92 / B 94 hier gesperrt.
  • Foto: Gerd Zeuner
  • hochgeladen von Gerd Zeuner

Update 17. September:
Eher als zunächst geplant kann die Bundestraße in Höhe der Waldstraße in Greiz am Donnerstagabend ohne Einschränkungen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Landrätin Martina Schweinsburg: „Wir hatten die Wahl, am Mittwoch die Straße halbseitig mit Ampelverkehr freizugeben und dann noch eine Woche mit dieser Einschränkung zu leben. Pragmatisch haben wir uns jetzt entschieden, lieber noch einen Tag länger mit dem jetzigen Zustand zu leben und dann am Donnerstagabend die Straße ohne Einschränkungen wieder frei zu geben. Wir haben uns für diese zweite Variante entschieden, was dank des enormen Engagements der beteiligten Firmen und des gestrafften Bauablaufes möglich ist“.

Die Landrätin dankt nicht nur den beteiligten Unternehmen und Behörden, sondern auch den Anwohnern an den Umleitungsstrecken, die ebenso wie die Verkehrsteilnehmer mit Umsicht, Pragmatismus und Besonnenheit die letzten Tage gemeistert haben.

Update 6. September:
Für den Abriss des einsturzgefährdeten Hauses in der Waldstraße in Greiz unmittelbar an der B92/94 in Greiz laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. In den vergangenen Tagen wurden die mit Asbest behafteten Teile aus dem Objekt entfernt und entsorgt.
Problematisch ist nach wie vor, dass das Nachbargebäude, das stehen bleiben soll, über keine eigene Außenwand verfügt, sodass die Außenwand des abzureißenden Gebäudes gesichert werden muss. Die Verhandlungen dazu mit den Eigentümern des Nachbargebäudes gestalten sich schwierig. Dennoch konnte man sich jetzt auf eine Variante der Wandverankerung einigen.
Die Verankerung der Außenwand des abzureißenden Gebäudes mit dem Nachbargebäude soll nun in der kommenden Woche erfolgen, danach der eigentliche Abriss.

Landrätin Martina Schweinsburg: „Mir ist bewusst, dass jeder Tag, den Gewerbetreibende, Pendler, Einwohner, Schulbusse und überhaupt der öffentliche Nahverkehr über die Umleitungsstrecken ausweichen müssen, für Unmut sorgt. Jeder von uns weiß, wie hoch die Fahrzeug-Frequentierung auf dieser Bundesstraße in Greiz ist. Alle Beteiligten – die beauftragten Firmen, aber auch die zuständigen Mitarbeiter im Landratsamt – arbeiten mit Hochdruck, um diese belastende Situation so schnell wie möglich zu beenden. Denn nicht nur der Abriss des maroden Gebäudes und die Sicherung des Nachbarhauses, sondern auch die aufwändige Absperrung kosten jede Menge Geld. Wir gehen aktuell von rund 60.000 Euro Gesamtkosten aus, die Entsorgungskosten für den Bauschutt nicht mit eingerechnet. Letztlich ist es das Geld des Steuerzahlers. Denn der Landkreis wird hier erstmal in Vorleistung gehen müssen.
Und weil wir wissen, dass auch den Firmen, Pendlern, Speditionen die weiträumigen Umfahrungen Zeit, Nerven und Geld kosten, drücken wir aufs Tempo und hoffen, dass uns unliebsame Überraschungen beim Verankern und beim Abriss erspart bleiben, die zu Verzögerungen führen. Wir tun jedenfalls alles dafür, dass wir in der 38. Kalenderwoche die Straße zumindest wieder halbseitig für den Verkehr öffnen können.“

Update 3. September:
Am einsturzgefährdeten Gebäude Waldstraße 1 unmittelbar an der B 92/94 in Greiz laufen seit dem Wochenende Abrissarbeiten, die eine Ronneburger Firma durchführt. Erschwerend für den Abbruch ist nicht nur die Hanglage des maroden Gebäudes, sondern auch, dass das Nachbargebäude über keine eigene Außenwand verfügt. Deshalb muss vor dem vollständigen Abbruch die Wand mit so genannten Ankern gesichert werden. Eine Gebäudesicherungsfirma wurde damit bereits beauftragt.
Ziel ist es nach wie vor, innerhalb von zwei Wochen den Gebäudeabbruch soweit abzuschließen, dass die Straße zumindest wieder halbseitig befahrbar ist.

Die untere Bauaufsichtsbehörde hat sich angesichts des desolaten Zustandes des Gebäudes, das auch durch Sicherungsmaßnahmen nicht mehr zu retten ist, sowie den erheblichen Absperrmaßnahmen und der enormen Beeinträchtigung des öffentlichen Lebens zur schnellstmöglichen Gefahrenabwehr ohne Verwaltungsakt entschieden. Die Eigentümer, die in Großbritannien leben, wurden über den Sachverhalt informiert.

Landrätin Martina Schweinsburg zeigt Verständnis für den Unmut der Leute über diese erheblichen Einschränkungen, die alle Seiten unerwartet trafen. „Doch weder das Landratsamt noch die Stadt sind schuld daran, wenn Hauseigentümer ihren Pflichten nicht nachkommen und Gebäude so verwahrlosen lassen, dass sie zur öffentlichen Gefahr werden. Der Abriss solcher heruntergekommenen Gebäude ist mit erheblichem finanziellem Aufwand verbunden und belastet den Kreishaushalt enorm, doch bei diesem konkreten Fall an diesem Nadelöhr können wir nicht lange mit den Eigentümern verhandeln, sondern müssen die Situation kurzfristig und pragmatisch bereinigen.“

Die B 92/94 in Greiz musste am Donnerstagabend (29.08.2019) kurzfristig für jeglichen Verkehr gesperrt werden, weil ein Haus im Kurvenbereich Zeulenrodaer Straße/Waldstraße (gegenüber Zapfwerk) einzustürzen droht.
Die Sperrung in den Abendstunden des 29.08.2019 führte insbesondere am Freitagmorgen zu Teil chaotischen Verkehrsverhältnissen in Greiz und auf den Nebenwegen, die sich Ortskundige und Pendler als Umleitungsstrecken suchten.

Für die Dauer der Vollsperrung gelten folgende Umleitungsstrecken:
Der überörtliche Verkehr auf der Bundesstraße 92/94 aus und in Richtung muss daher großräumig um die Stadt herum geführt werden. Entsprechende Hinweistafeln sind aufgestellt und sollten insbesondere von durchfahrenden Verkehrsteilnehmern unbedingt beachtet und die dort vorgeschriebene Umleitungsführung genutzt werden.

B92 aus Gera kommend ab Abzweig Fortuna auf die B175/ L2337 sowie
B92 ab Abzweig Hohenölsen auf die L1083 in Richtung Zeulenroda weiterführend Pausa /Plauen
B92 aus Plauen kommend ab Schöpsdrehe auf die B282/ S316/L1087 Richtung Pausa/ Zeulenroda

Ausgangsmeldung vom 30. August: 

Die B 92 / B 94 in Greiz musste am Donnerstagabend, 29. August, kurzfristig für jeglichen Verkehr gesperrt werden. Grund ist ein einsturzgefährdetes Haus im Kurvenbereich Zeulenrodaer Straße/Waldstraße (gegenüber Zapfwerk).

Die Polizei wurde im Zuge von anderweitigen Ermittlungen am Donnerstag auf den desolaten Zustand des Gebäudes aufmerksam und informierte die untere Bauaufsichtsbehörde, die sofort einen Statiker beauftragte, der die Einsturzgefahr und damit die akute Gefahr für die öffentliche Sicherheit bestätigte.

Die Eigentümer, so ermittelte die untere Bauaufsichtsbehörde, leben in England. Gegenwärtig eruieren Polizei, Straßenbaulastträger und Kreisbehörde unter Hochdruck mögliche Umleitungsstrecken für den Verkehr. Parallel dazu ist man mit einer Abbruchfirma in Kontakt, die umgehend mit den Abbrucharbeiten beginnen kann.

Sobald der konkrete Verlauf der Umleitungsstrecken bestätigt ist, gibt es weitere Informationen:

1. Update: Die Durchfahrt Greiz auf der Bundesstraße 92/94 aus und in Richtung Zeulenroda und Gera ist weiterhin voll gesperrt. Der überörtliche Verkehr muss daher großräumig um die Stadt herum geführt werden. Entsprechende Hinweistafeln sind aufgestellt und sollten insbesondere von durchfahrenden Verkehrsteilnehmern unbedingt beachtet und die dort vorgeschriebene Umleitungsführung genutzt werden.
B92 aus Gera kommend ab Abzweig Fortuna auf die B175/ L2337 sowie
B92 ab Abzweig Hohenölsen auf die L1083 in Richtung Zeulenroda weiterführend Pausa /Plauen
B92 aus Plauen kommend ab Schöpsdrehe auf die B282/ S316/L1087 Richtung Pausa/ Zeulenroda

Landrätin Martina Schweinsburg:
„Die für alle Seiten unerwartete und komplizierte Situation können wir nur mit Vernunft, Gelassenheit und Disziplin lösen. Die nicht Ortskundigen sollten sich eisern an die ausgewiesenen Umleitungen halten und auch die Tonnagebegrenzungen beachten. Ortskundige PKW-Fahrer bitte ich auf den Nebenwegen um erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme gerade im Gegenverkehr und bei nicht befestigten Randstreifen.
Seien Sie versichert, dass der zuständige Straßenbaulastträger, in diesem Fall das Landesamt für Bau und Verkehr, und die zuständigen Behörden des Landkreises Greiz alles tun, um die Einschränkungen für alle Verkehrsteilnehmer, Anlieger usw. auf das Notwendigste zu beschränken. Doch ohne Einschränkungen wird es nicht gehen.“

2. Update: Der Beigeordnete Landrat Kai Dittmann hat in Absprache mit der Landrätin zur Verkehrsentlastung von Untergrochlitz den landwirtschaftlichen Weg Zoghaus - Moschwitz zur Befahrung mit Pkw freigegeben und entsprechend beschildert.

Autor:

Lokalredaktion Thüringer Vogtland aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.