CDU-Fraktion wird Prüfantrag zur städtischen Finanzlage in den Zeulenroda-Triebeser Stadtrat einbringen
Dr. Bernd Grünler: "Uns bleibt in der aktuellen Situation keine andere Wahl"

Die Mitglieder der CDU-Fraktion im Zeulenroda-Triebeser Stadtrat haben auf ihrer Sitzung am Montagabend über einen Antrag beraten, der sich mit der schwierigen finanziellen Lage der Stadt Zeulenroda-Triebes befasst. „Wir haben hier ein paar grundsätzliche Forderungen niedergeschrieben, von denen wir denken, dass sie die Zukunft der Stadt sichern, ohne dass die Bürger die Leidtragenden sind“, kommentiert der Fraktionsvorsitzende Dr. Bernd Grünler den Prüfantrag, den die CDU-Fraktion nun zur Stadtratssitzung am 7. November einbringen wird. Kern des Antrages ist die Bitte an den Zeulenroda-Triebeser Bürgermeister, den Verkauf der Energiewerke-Anteile an die Thüringer Energie AG (TEAG) zu prüfen, um mit dem Erlös die Ertüchtigung des „Waikiki“ sowie die Sanierung der Stadthalle finanzieren zu können. „Wenn ich ehrlich bin, würde ich die EWZ-Anteile an den Zeulenroda-Triebeser Stadtwerken wirklich gern behalten. Aber wir haben im Moment leider keine andere Lösung, der zunehmenden finanziellen Schieflage unserer Stadt entgegenzuwirken“, argumentiert Dr. Grünler.

Hier finden Sie den Prüfantrag der CDU-Fraktion.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen