Bahnstrecke Gera - Greiz - Weischlitz
Person vom Zug erfasst und getötet

Symbolbild

Auf der Bahnstrecke Weischlitz/Greiz/Gera wurde am 29. Mai eine Person von einem herrannahenden Zug erfasst und getötet.  Ab früh 6.21 Uhr war Strecke für den Zugverkehr gesperrt

Im Einsatz waren die Bundespolizei, die Landespolizeiinspektion Gera, sowie die Feuerwehr und das Kriseninterventionsteam. Im Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt neben dem Lokführer 20 Personen. Von diesen wurde keiner verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hat sich die Person in suizidaler Absicht in den Bereich der Bahnschienen begeben. "Zu gegebender Zeit wird zum Sachverhalkt nachberichtet", teilt die Geraer Polizei mit.

Hilfe in scheinbar ausweglosen Situationen 

Anmerkung der Redaktion:
Aufgrund der Gefahr von Nachahmungstaten („Werther-Effekt“) berichten wir in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, sollten Sie sich an die Telefonseelsorge wenden unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de . Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen