64-Jähriger wird Opfer eines Telefonbetrugs
Zeulenroda-Triebeser tappt in Betrugsfalle

Symbolbild


Dass Betrüger auch nach den Feiertagen aktiv sind, musste ein 64-Jähriger jetzt in Zeulenroda-Triebes erfahren.

Der Mann wurde er am 3. Januar zweimal telefonisch von einem bislang Unbekannten kontaktiert. Dabei wurde ihm mitgeteilt, dass er am Gewinnspiel einer Supermarkt-Kette teilgenommen habe und jetzt zu den Gewinnern zähle. Um eine Versteuerung des Gewinnes zu vermeiden, könne er ein Zeitungsabonnement abschließen. Er willigte ein und bestätigte in beiden Telefonaten seine persönlichen Daten.

Als er sich später bei der angegebenen Supermarkt-Kette zum Anruf erkundigte, stellte es heraus, dass er Opfer eines Betruges wurde. Ein Rückruf beim unbekannten Anrufer scheiterte.

Aus gegebenem Anlass möchte die Polizei auch in diesem Jahr auf derartige Betrugsmaschen hinweisen. Um einen möglichen Geldgewinn zu erhalten müssen keine Abonnements oder Geldüberweisungen o.ä. durchgeführt werden. Gehen Sie keinesfalls auf die Forderungen der Anrufer ein. Geben Sie keine Daten an Ihnen unbekannte Personen heraus. Beendigen sie derartige Telefonate sofort. Halten Sie Rücksprache mit Vertrauenspersonen oder Angehörigen und verständigen Sie Ihre Polizei. Die Polizeiinspektion Greiz bietet kostenloses Informationsmaterial um sich vor solchen Betrügereien zu schützen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen