Anzeige

Damit ein Cembalo erklingen kann

Gretel Töpfer freut sich über den Zuwendungsbescheid, den ihr Bürgermeister Gerd Güner übergibt
Gretel Töpfer freut sich über den Zuwendungsbescheid, den ihr Bürgermeister Gerd Güner übergibt
Anzeige

Greiz-Rathaus.
Der Verein "Greizer collegium musicum e.V." wendete sich an das von Heike Taubert geführte Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, mit der Bitte, um eine finanzielle Unterstützung für den Kauf eines digitalen Cembalo.
Eine Zuwendung von 2000 Euro ging hierzu ein und Bürgermeister Gerd Grüner erhielt vom Ministerium den Auftrag, diesen symbolischen Scheck zu übergeben.
Sichtlich erfreut nahm die stellvertretende Leiterin des Vereins, Gretel Töpfer, den Zuwendungsbescheid im Dienstzimmer des Greizer Bürgermeisters entgegen.
Damit wurde es für den Verein möglich, ein digitales Cembalo vom Typ Roland C-30, das sich für den Transport auf Gastbühnen eignet, für das Orchester anzuschaffen. Allerdings muss der Verein aus Eigenmitteln noch 1000 Euro berappen.
Die Einweihung des neuen Cembalo erfogt im Rahmen eines Konzertes in der Kirche von Hohndorf am 5.Mai 2012.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige