Der Tourismusverband Vogtland e.V. macht sich stark für die Region
Die Region mobilisieren – und werben

Die unvergessliche Schönheit des Zeulenrodaer Meeres und der vielen anderen touristischen „Leuchttürme“ in der Region bekannter zu machen, das ist das Ziel des Tourismusverbandes Vogtland e.V.
  • Die unvergessliche Schönheit des Zeulenrodaer Meeres und der vielen anderen touristischen „Leuchttürme“ in der Region bekannter zu machen, das ist das Ziel des Tourismusverbandes Vogtland e.V.
  • Foto: Tourismusverband Vogtland e.V.
  • hochgeladen von Daniel Dreckmann

Das Thüringer Vogtland ist schön, und der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Der Tourismusverband Vogtland e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, die Region noch bekannter und populärer zu machen. Dabei baut er auf eine enge Zusammenarbeit der Städte Greiz, Zeulenroda und Weida. Der gegenseitige Austausch und die Zusammenarbeit im Marketing tragen zur Verbesserung der touristischen Angebote und der Qualitätsstandards bei.

Grundlage für die touristische Entwicklung sind Strategiepapiere wie das Tourismuskonzept für den Landkreis Greiz, das Entwicklungskonzept und der Masterplan für die Talsperre Zeulenroda, die Studie zu den Naturerlebnispotenzialen im Landkreis und das Marketingkonzept für die Stadt Greiz.

Was sich vielleicht trocken und theoretisch anhört, ist im Alltag ganz konkret. Die attraktive Verknüpfung touristischer „Leuchttürme“ für den Natur- und Aktivurlauber ist ein wesentliches Ziel. Mit dem Projekt sollen auch die regionale Identität, die Verbundenheit mit dem Vogtland und das Wir-Gefühl in der Region gestärkt werden. Die touristischen Akteure rücken zusammen. Für den Besucher wird „Region“ dadurch stärker erlebbar.

In Zeulenroda arbeitet ein Bündnis zwischen Wirtschaft (der Firma Bauerfeind) und Tourismus (dem Bio-Seehotel, der Waikiki Badewelt, den Strandbädern, der Seestern Panorama-Bühne, dem Promenadenweg und dem Tourismuszentrum Zeulenrodaer Meer) eng zusammen. Durch die gemeinsame strategische Umsetzung der Privatinvestitionen im Bio-Seehotel (Panorama-SPA) und der öffentlichen Investitionen am Zeulenrodaer Meer wird ein hoher Erholungswert geschaffen.

Insgesamt wurde mittlerweile vom Freistaat Thüringen ein zweistelliger Millionenbetrag in die touristische Infrastruktur am Zeulenrodaer Meer investiert. Mit dem geplanten Umbau der Waikiki Thermen – und Erlebniswelt in den nächsten Jahren wird sich der Betrag weiter erhöhen. Dadurch, so die Überlegung, wird die Region auch für andere Investoren noch interessanter.

Bereits jetzt gibt es sichtbare Verbesserung der Gästezahlen. Im Vergleichszeitraum zum Vorjahr erzielte man bis zu 33 Prozent Steigerung bei Übernachtungen und Ankünften. Damit hat der Tourismus eine stark gewachsene Bedeutung für die Wirtschaftskraft in der Region.

Von der Entwicklung am Zeulenrodaer Meer profitieren die Anbieter touristischer Leistungen im gesamten Umfeld, im Landkreis und darüber hinaus. Über 200 000 Tagesgäste in der Waikiki Thermen- und Erlebniswelt und über 10 000 Besucher bei Veranstaltungen auf der Seestern Panorama-Bühne im Jahr 2018 zeugen ebenfalls von einem wachsenden Interesse für die Region.

Ähnlich ist es in Greiz. Kooperationen gibt es natürlich mit den ansässigen Museen, wie dem Sommerpalais, Museum Unteres Schloss & Museum Oberes Schloss und bei der „MuseumsCard“ und mit anderen Leistungsträgern der Stadt, wie der Vogtlandhalle und der Eis- und Schwimmhalle.

In den Städten Weida und Berga u.a. wurden für Individual- und auch Gruppenreisende erfolgreich Projekte umgesetzt zum Thema „Osterpfad Vogtland“.

Mit Gastronomenstammtischen, welche auch zur Verbesserung der Servicequalität in der Stadt Greiz beitragen, bindet man die regionale Gastronomie mit ein und beteiligt sie an der Planung und Durchführung gemeinsamer Marketingmaßnahmen und Events wie dem Kulinarischen Stadtevent 2019 oder Schaukochen.

Mit der Kreisvolkshochschule hat man einen kompetenten Partner für die Ausbildung von Gästeführern der Stadt Greiz gewonnen, um auch in Zukunft die Vielzahl der Reisegruppen und Individualreisenden die Schönheit des fürstlich vogtländischen Greiz und des Vogtlandes vermitteln zu können. Ein Gästeführerkurs ist für Anfang 2019 geplant, zahlreiche Anmeldungen dafür liegen bereits vor.

Und natürlich sollen überregionalen Stadtevents wie das Park- und Schlossfest, die Frauenshoppingnacht, das Neustadtfest, der Herbstmarkt oder der Greizer Weihnachtsmarkt weiter stark beworben werden – auf dass möglichst viele neue Besucher kommen, die Schönheit des Vogtlandes erkennen und ihr erliegen...
str

Autor:

Daniel Dreckmann aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.