Anzeige

Fans der Spencer Davis Group trauern: Eddie Hardin ist tot

Eddie Hardin am 6. März im Bergkeller Reichenbach.
Eddie Hardin am 6. März im Bergkeller Reichenbach.
Anzeige

Wie erst jetzt offiziell bestätigt wurde, ist bereits am 22. Juli der britische Rockmusiker Eddie Hardin gestorben.

Der Keyboarder und Sänger hatte 1967 Steve Winwood bei der legendären Spencer Davis Group ersetzt und zwei Jahre später mit dem Schlagzeuger der Band, Pete York, das Duo Hardin & York gegründet. Als "kleinste Bigband der Welt" produzierten die beiden Anfang der 70er Jahre einige erfolgreiche LPs. In diesem Jahr war Eddie Hardin mit seinen alten Bandkollegen Spencer Davies und Pete York noch einmal auf Deutschland-Tour, auf der er im März auch im vogtländischen Reichenbach gastierte.

Der Musiker wurde als Edward Hardin am 19. Februar 1949 in London, wo er am 22. Juli 2015 an einem Herzinfarkt starb, während er im Pool schwamm, wie seine Witwe Liz mitteilt. Eddie Hardin wurde 66 Jahre alt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige