Anzeige

Greizer Bibo zeigt Objekte, Bilder und Szenen aus dem Knast
Papiertiger in der Bibliothek

28Bilder
Anzeige

Löwen, Tiger, Hunde und sogar Flugsaurier aus Papier bevölkern seit Anfang März die Räumlichkeiten der Greizer Bibliothek. Kreiert haben die papiernen Geschöpfe Gefangene der Justizvollzugsanstalt Hohenleuben.

"Seit wir die Papierkreationen platziert haben, ist bei uns der Teufel los. Denn vor allem die jungen Besucher stürmen völlig aufgeregt durch die Etagen unseres Hauses und sind begeistert über jedes neu entdeckte Objekt", freut sich Bibliotheksleiterin Corina Gutmann. Papiercraft nennt sich die Technik, mit der Gefangene innerhalb des Freizeitbereiches der JVA Hohenleuben in den vergangenen Monaten Papierausgeschnitten, gefalzt und geklebt haben. Entstanden sind Tierskulpturen von abstrakter Schönheit, die derzeit im Rahmen der Ausstellung "Bilder - Geschichten - Musik - vor und hinter Mauern" in der Bibliothek zu sehen sind. "Mit dem Papercraft-Projekt wollten wir die Kreativität der Gefangenen in vernünftige Bahnen lenken", erläuterte JVA-Leiter Jürgen Frank augenzwinkernd zur Vernissage. Denn dass die Häftlinge ihre kreative Ader auch in andere Objekte leiten können, zeigt in der Ausstellung eine Vitrine mit selbst gebastelten Ausbruchswerkzeugen, Waffen und ähnlichen Utensilien.

Doch die Ausstellung zeigt noch viel mehr. Beispielsweise Fotos und Videosequenzen aus der fünfjährigen Kooperation der JVA Hohenleuben und der Greizer Bibliothek. Erinnert wird dabei an Knastkonzerte, das Poetry-Slam-Projekt und Theateraufführungen. "Dabei ist uns die Bibliothek in Greiz ein guter Partner für die Resozialisierung unserer Häftlinge", lobt Jürgen Frank das außergewöhnliche Engagement von Corina Gutmann und ihrem Team. Gemeinsam sei es gelungen, zahlreiche Häftlinge über die Kunst und Kultur zum Nachdenken zu bringen und mit sich ins Reine zu kommen. Der Leiter der JVA regt an, die Kooperation auch nach der für 2020 vorgesehenen Schließung der Hohenleubener Anstalt mit der künftigen JVA in Zwickau fortzusetzen: "Auch dort werden Thüringer Häftlinge einsitzen und Thüringer Beamte arbeiten."

Zur Vernissage der Ausstellung "Bilder - Geschichten - Musik - vor und hinter Mauern" stellten die Freizeitbeamtin Anke Hartmann und Akteurin Anne Bombich mit den Gefangenen Philipp und Tobias das aktuelle Theaterprojekt "Dracula" in einer szenischen Lesung vor. Die öffentliche Aufführung des Stückes soll Herbst stattfinden. Musikalisch begleiteten die Austellungseröffnung Dorede und DJ Fux mit selbst geschriebenen Songs.

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt