Gute Nachrichten für Zeulenodaer und Besucher
Waikiki – das Hawaii des Vogtlandes

Die Besucher und Touristen können aufatmen: Das Waikiki bleibt geöffnet. Der Badespaß kann weitergehen. Und es soll sogar noch viel schöner werden.
2Bilder
  • Die Besucher und Touristen können aufatmen: Das Waikiki bleibt geöffnet. Der Badespaß kann weitergehen. Und es soll sogar noch viel schöner werden.
  • Foto: Waikiki
  • hochgeladen von Daniel Dreckmann

Die beliebte Badewelt ist ein wichtiger Faktor für den Tourismus der Region und soll nun im laufenden Betrieb saniert werden.
Dieser Beitrag ist nur einer von vielen spannenden Beiträgen in der neuen Sonderveröffentlichung "Starke Partner in der Region Greiz - Zeulenroda", die an diesem Mittwoch, 31. Oktober 2018, dem Allgemeinen Anzeiger in dieser Region beiliegt:

Ursprünglich sollte mit Beginn des neuen Jahres mit der Sanierung der Badewelt Waikiki begonnen werden. Doch der neue Geschäftsführer, Detlev Lüke, überzeugte den Aufsichtsrat davon, dass die Planungen hierfür noch nicht weit genug fortgeschritten sind. Wir sprachen mit ihm über seine neuen Pläne.

Herr Lüke, das Waikiki bleibt also vorerst geöffnet und die Arbeitsplätze bleiben somit erhalten. Wie kamen Sie zu dieser Entscheidung?
Die technischen Planungen waren einfach noch nicht so weit, so dass es keinen Sinn gemacht hätte, ab Januar zu schließen. Ich sehe auch keinen Anlass dafür, während der Sanierung die Anlage komplett vom Markt zu nehmen.
Wir werden das Waikiki in Teilabschnitten bis Ende 2022 sanieren. So können wir unser Angebot über die Zeit hinweg zumindest in Teilen aufrecht erhalten.

Das Waikiki wurde 1997 eröffnet, wie hoch ist der Sanierungsaufwand?
Es geht bei Sanierungen zum einen darum, was der Gast bei der Wiedereröffnung an schönen neuen Wasserattraktionen und an schöner Architektur sieht und für die er auch bezahlt – und allein schon der Name Waikiki, also dieser berühmte Strand auf Hawaii, erzeugt bereits eine hohe Erwartungshaltung bei den Gästen.
Andererseits bezahlt er aber auch dafür, was er alles nicht sieht, zum Beispiel die heutzutage sehr komplexe Badewassertechnik. Und wir dürfen auch nicht vergessen, dass sich die gesetzlichen Anforderungen, was die Energieverbräuche angeht, in den letzten 20 Jahren erheblich verändert haben. Das alles muss man schließlich unter Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen in Einklang bringen.

Im touristischen Entwicklungskonzept für unsere Region wurde das Waikiki als ein wichtiger Baustein für das Reiseziel Vogtland und das Zeulenrodaer Meer definiert. Welches Potenzial sehen Sie?
Ein sehr großes, denn Wasserangebote spielen im Tourismus eine ganz entscheidende Rolle. Neben den beiden Strandbädern und den Wassersportangeboten, die ja aber vornehmlich im Sommer genutzt werden, trägt das Waikiki mit dazu bei, das Zeulenrodaer Meer weiter zu einem touristischen Ganzjahresangebot auszubauen.
Wir wissen aus verschiedenen Studien, dass rund 10 Prozent aller Touristen die Erlebnisbäder am Urlaubsort besuchen und dass für rund Dreiviertel aller Touristen, die Ferienunterkünfte anmieten, die Nähe zu Bademöglichkeiten sehr wichtig ist. Bereits heute sind zu Ferienzeiten rund 10 bis 15 Prozent unserer Gäste Touristen, die im Vogtland übernachten. Und apropos Sommer: Mir scheint als wüssten noch nicht viele, dass unser Glaskuppeldach nahezu einzigartig ist, denn es lässt sich im Sommer komplett öffnen und dann wird in wenigen Minuten aus dem Hallenbad ein tropisches Freibad. Dann erleben Sie Hawaii pur.

Hawaii pur ist dann auch unser Stichwort. Wenn Sie die Sanierung abgeschlossen haben, worauf können sich die Besucher dann freuen?
Wir werden das Thema Hawaii noch besser als bisher inszenieren, neue Wasserattraktionen und Wasserspiele für die Kleinen einbringen und die Saunalandschaft neu gestalten. Auch unsere Gastronomie wird sich verändern. Und Familien mit etwas größeren Kindern werden sich ganz bestimmt darüber freuen, dass wir eine neue Rutschenanlage und einen Aquacross-Parcour bauen.

Wir danken Ihnen für das Gespräch.
Interview: Rainer Wilkens

Zur Person

Detlev Lüke (48) ist seit dem 1. September 2018 neuer Geschäftsführer der Stadtwerke Zeulenroda. Er verfügt über viele Jahre Erfahrung mit dem Bau und Betrieb von Freizeitbädern.
Zu seinen wichtigsten beruflichen Stationen zählen das Tropical Islands, die TURM Erlebniscity und die Warner Bros. Movie World.

Die Besucher und Touristen können aufatmen: Das Waikiki bleibt geöffnet. Der Badespaß kann weitergehen. Und es soll sogar noch viel schöner werden.
Detlev Lüke ist der neue Geschäftsführer der Waikiki Badewelt.
Autor:

Daniel Dreckmann aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.