„Kloßvogt“-Pokal 2017
Die Trophäe steht jetzt in Reichenbach

Nach der Preisverleihung, v.l.:  Ehemann der Inhaberin "Zur fröhlichen Wiederkunft", Andre Becker; Bürgermeister Linda, Alexander Zill; Inhaberin und Gewinnerin 3. Platz, Ivonne Becker (Zur fröhlichen Wiederkunft); Vorsitzende des TVV und Greizer Landrätin, Martina Schweinsburg; Mitarbeiterin Museumskeller Reichenbach, Kristina Stiep; Inhaber Museumskeller Reichenbach, Olaf Seemann; Inhaberehepaar und Gewinner 2. Platz „Landhotel Jungbrunnen“ in Bad Brambach, Manuela und Hans-Jochen Nobis.
  • Nach der Preisverleihung, v.l.: Ehemann der Inhaberin "Zur fröhlichen Wiederkunft", Andre Becker; Bürgermeister Linda, Alexander Zill; Inhaberin und Gewinnerin 3. Platz, Ivonne Becker (Zur fröhlichen Wiederkunft); Vorsitzende des TVV und Greizer Landrätin, Martina Schweinsburg; Mitarbeiterin Museumskeller Reichenbach, Kristina Stiep; Inhaber Museumskeller Reichenbach, Olaf Seemann; Inhaberehepaar und Gewinner 2. Platz „Landhotel Jungbrunnen“ in Bad Brambach, Manuela und Hans-Jochen Nobis.
  • Foto: Tourismusverband Vogtland
  • hochgeladen von Lokalredaktion Thüringer Vogtland

Das Restaurant Museumskeller holt 2017 den „Kloßvogt“-Pokal nach Reichenbach.

Bereits zum elften Mal wurde in diesem Jahr der Gaststättenwettbewerb „Kloßvogt“ durch den Tourismusverband Vogtland e. V. (TVV) durchgeführt. Das Restaurant Museumskeller in Reichenbach nahm 2017 zum ersten Mal am Wettbewerb teil und holte den Pokal direkt ins Haus und damit wieder ins Sächsische Vogtland.

Am 7. Dezember überreichte die Vorsitzende des TVV, Frau Martina Schweinsburg, dem Inhaber des Restaurants Museumskeller in Reichenbach, Herr Olaf Seemann, den angesehenen „Kloßvogt“-Pokal.Nach der Begrüßung sprach Frau Becker, Vorjahressiegerin und Inhaberin des Gasthofs „Zur fröhlichen Wiederkunft“ in Linda, begeistert von der medialen Aufmerksamkeit des Wettbewerbs und der damit verbundenen starken Frequentierung neuer Gäste in Ihrer Gaststätte. Diese nähmen einen weiten Weg auf sich, nur um ihre beliebten Wickelklöße zu probieren.

In diesem Jahr wurde zum ersten Mal ein zweiter und dritter Platz vergeben. Die drei Besten lagen in diesem Jahr so nah beieinander, dass auch die Zweit- und Drittplatzierten besonders geehrt wurden. Platz zwei gewann das „Landhotel Jungbrunnen“ in Bad Brambach, welches mit herausragendem Service überzeugte. Den dritten Platz holte der Gasthof „Zur fröhlichen Wiederkunft“ in Linda - Inhaberin Frau Becker gewann den Pokal im Jahr 2016 und übergab ihn dem neuen Sieger.

Im Jahr 2017 überzeugte das Restaurant in Reichenbach mit tollem Ambiente der alten Kellergewölbe, kreativen Gerichten in der Karte sowie qualitativ hochwertigen Speisen. Das Team um Andrea und Olaf Seemann überzeugte die vierköpfige Jury, bestehend aus Küchenmeister Harald Saul, der IHK, dem TVV sowie dem Verleger des Vogtland Anzeigers, Wilfried Hub.

Das Restaurant der Seemanns nahm in diesem Jahr zum ersten Mal am Wettbewerb teil und begeisterte die Jury auf Anhieb. Erst im Sommer 2017 hat das Ehepaar die Gaststätte mit viel Liebe zum Detail und Kreativität neu gestaltet und ist nun froh, dass sich die Mühen gelohnt haben.

Insgesamt zwölf Gastronomen nahmen am Wettbewerb teil. Die fachkundige Jury bewertete 2017 erstmals nach einem neuen Kriterienkatalog: das Angebot an traditionellen, einheimischen und authentischen Speisen/Getränken, die Qualität der angebotenen Speisen/Getränke, die Gastfreundlichkeit und kompetente Bedienung, die allgemeine Optik des gastronomischen Objektes /Außenansicht, das originelle und regionentypische Ambiente sowie Zusatzpunkte für regionale Produkte und Frischwaren, zusätzliche Angebote an kulinarischen Veranstaltungen und Kreativität.

Ebenfalls zum ersten Mal erhält der Sieger des Wettbewerbs vom Tourismusverband Vogtland e. V. ein Marketingpaket im Wert von 1.500 Euro, welches zur noch besseren Vermarktung seines eigenen Angebotes eingesetzt werden kann.

Am 1. Mai 2018 wird der Wettbewerb zum Bauernmarkt in Greiz durch Küchenmeister Harald Saul erneut gestartet. Interessenten aller vogtländischen Gastronomiebetriebe können sich ab dem 1. Mai 2018 gern beim Tourismusverband Vogtland e. V. bewerben.

Hintergrund:
Der Wanderpokal „Kloßvogt“ steht für beste regionale Küche des Vogtlandes und wurde im Jahr 2007 im Thüringer Vogtland ins Leben gerufen. Seit 2015 wird die Trophäe, aufgrund der Fusion der beiden Tourismusverbände des Thüringer und des Sächsischen Vogtlands, im gesamten Gebiet der Tourismusregion Vogtland vergeben. Der Wanderpokal verkörpert neben den bekannten „Grünen Klößen“ der Region vor allem auch die bodenständige und deftige Küche des Vogtlandes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen