Anzeige

Energie ist erneuerbar – Heimat nicht

Wo: Bernsgrün, 07937 Zeulenroda-Triebes auf Karte anzeigen
Anzeige

Ein Dorf bekennt sich: Keine Windkraft um unser Dorf

Der Kampf gegen die Windräder im geplanten Windvorranggebiet W 13 Bernsgrün beschäftigt die Bürgerinitiative „Pro Weide“ erneut.
Laut BI liegen aktuell der Immissionsschutzbehörde Greiz zwei Anträge auf Vorbescheid der Betreiberfirma PRIMUS vor. In den Kriterien zur Teilgenehmigung wurde aber das wichtigste Kriterium, der Naturschutz, bewusst ausgelassen. Deshalb fordert die BI „Pro Weide“ die Einbeziehung dieses wichtigsten Kriteriums für die Gesamtbeurteilung der Anträge auf Vorbescheid. Ebenso fordert dies die Untere Naturschutzbehörde vom Landratsamt. Eine Beurteilung ohne Naturschutz ergibt kein Gesamtbild.
Der BI ist weiterhin bekannt, dass im Naturschutzgebiet „Pausaer Weide“ der streng geschützte Wiesenknopf-Ameisenbläuling vorkommt. Eine kleine Population davon befindet sich auch im Greizer Park. Dieses Vorkommen wurde jetzt der Naturschutzbehörde zur Veranlassung von Schutzmaßnahmen gemeldet. Der Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling ist eine nach EU-Recht streng geschützte Schmetterlingsart, die nur noch ganz selten zu finden ist.

Foto: Die Bürger aus Bernsgrün und den umliegenden Ortschaften bekennen sich sichtbar mit Aufklebern und Bannern zu ihrer Meinung. Zu ihnen gehört auch Jochen Gräbner (vor seinem Gartengrundstück), einer der betroffenen Grundstücksbesitzer, dem der Bürgerwille in der Gemeinde mehr wert ist als das unbedachte profitable Errichten von Windrädern um die Ortschaft. „Wenn die Akzeptanz in der Bevölkerung dafür nicht da ist, sprechen zu viele Argumente dagegen. Das habe ich in den Veranstaltungen in Bernsgrün und Unterreichenau von den vielen Bürgern hautnah erlebt. Das war für mich das entscheidende Kriterium „Nein“ zu sagen. Mir liegt unsere Dorfgemeinschaft sehr am Herzen“, so Jochen Gräbner.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige