Fischfang hautnah am Stausee Bernsgrün- Dritter Teich der Agrarprodukte Bernsgrün-Hohndorf eG abgefischt- Angelverein Arnsgrün und Umgebung e.V. unterstützend dabei

24Bilder

Wenn Andreas Höfer, Geschäftsführer der Agrarprodukte Bernsgrün-Hohndorf eG, im Herbst in Wathosen und Watstiefeln erscheint und ins Wasser steigt, ist es wieder soweit: das Abfischen der Teiche steht an. So auch am Samstagvormittag bei bestem Herbstwetter, als der Stausee Bernsgrün am Triftweg gefischt wurde. Es ist nach den Teichen in der „Weide“ und Frotschau der dritte Teich in diesem Jahr. Höfer wird dabei tatkräftig von einem eingeschworenen Team und bewährten Mitarbeitern sowie dem Angelverein Arnsgrün und Umgebung e.V. unterstützt.
Eineinhalb Wochen dauerte es, bis das Wasser aus dem Stausee fast abgelaufen war. Den Rest ließ man am Samstag aus dem See. Und dann erst zeigte sich, was übers Jahr herangewachsen ist. Der Stausee war nach Höfer überwiegend mit Graskarpfen, Karpfen und Schleien besetzt. Rund 200 stattliche und gesunde Karpfen mit einem Gewicht von fünf bis sieben Pfund wurden abgefischt. Dabei ist das Abfischen eine schwere Arbeit. Die fleißigen Helfer um den Geschäftsführer fischten mit Keschern die Fische aus dem See, befanden sich bis zu den Knien im Schlamm, bis alle Karpfen aus dem See waren. In Kübeln wurden die Fische vom See in bereitstehende große Wasserwannen getragen und sofort weiter für den Transport in die Hälterung Frotschau gebracht, wo sie zum Verkauf freitags von 15.30 bis 17.30 Uhr bereitstehen. Kaufvoranmeldungen nimmt auch das Büro in Bernsgrün (Telefon: 037431 3426) entgegen. „Gerade zur bevorstehenden Weihnachtszeit und für Silvester sind Karpfen begehrt und gefragt. Die Kunden kommen dabei vor allem aus dem thüringischen und sächsischen Raum. Alle nicht verkauften Karpfen landen dann in der Räucherei“, so Andreas Höfer, der trotz mangelndem Regen auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken kann. Auch mit Fischreihern und Kormoranen war es nach ihm nicht so dramatisch, da diese die großen Fische nicht so einfach davontragen können. Je nachdem wie viele Niederschläge fallen, wird der Stausee bis zum Frühjahr wieder mit Wasser gefüllt sein.

Autor:

Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.