Anzeige

Vorweihnachtliche Bescherung im Kinderheim
Greizer Sozialladen spendet gemeinnützigen Vereinen

Jeannette Reinhold, Bereichsleiterin Beratungsstellen in der Diakonie, freut sich über die Spendenschecks für das Café o.k und die Kinder und Jugendschutzstation "Die Insel".
Jeannette Reinhold, Bereichsleiterin Beratungsstellen in der Diakonie, freut sich über die Spendenschecks für das Café o.k und die Kinder und Jugendschutzstation "Die Insel".
Anzeige

Es ist schon eine gute Tradition in der Vorweihnachtszeit, dass der Sozialladen "Novi Life" gemeinnützigen Vereinen im Greizer Kinderheim Spenden übergibt. So auch in diesem Jahr.

Und selbstverständlich erhielten auch die kleinen Bewohner des Hauses Geschenke. Vor ihrer "vorweihnachtlichen Bescherung" führten die Mädchen und Jungen  ein kleines Programm auf, dass von den geladenen Gästen mit herzlichem Beifall bedacht wurde.

Anschließend stellte Angela Müller den Sozialladen "Novi Life" vor. Müller ist Koordinatorin in der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Akademie Plauen (FAW), die gemeinsam mit dem Jobcenter Landkreis Greiz das Projekt betreibt. "Die Mitarbeiter des Sozialladens sind SGB-II-Bezieher, die hier eine Beschäftigung auf dem zweiten Arbeitsmarkt gefunden haben", so die FAW-Koordinatorin. Derzeit läuft bereits die 12. Maßnahme dieser Art im "Novi Life". Die 14 Teilnehmer arbeiten in den verschiedensten Bereichen - in den Abteilungen Marketing, Akquise, Werkstatt und im Verkaufsladen in der Brückenstraße. Sie helfen bei der Beschaffung von Spenden aus der Bevölkerung - vor allem Kleidung, Spielzeug, Kinderwagen und Schulranzen sind gefragt -, bereiten die Artikel auf und bieten diese zum Verkauf für hilfsbedürftige Bürger an. "Das Hauptanliegendes Projektes besteht jedoch vor allem darin, die Mitarbeiter für den ersten Arbeitsmart fit zu machen und sie in eine Ausbildung oder Arbeit zu vermitteln", sagt Heike Blaschek, Teamleiterin im Jobcenter Greiz.  So konnten aus der aktuellen Maßnahme bereits drei Teilnehmer in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vermittelt werden.

Die Verkaufserlöse aus dem Sozialladen fließen übrigens in die Refinanzierung des Projektes. In der laufenden Maßnahme sind das seit Juni über 5000 Euro. Ein Teil davon wird aber auch sozialen Einrichtungen und Vereinen gespendet. Dieses Mal gingen insgesamt 1400 Euro an sieben Empfänger: Das Greizer AWO-Kinderheim "Walter Riedel", den Schlupfwinkel, die Betreuungsstelle Asyl/Behindertenverband, das Cafè o.k., den Förderverein Tiergehege Waldhaus, die Kinder- und Jugendschutzstation "Die Insel" und die sozialpädagogische Familienhilfe.

Die Verwendung der Spenden ist so unterschiedlich, wie die Empfänger verschieden sind. Für die Bewohner des Kinderheims ist die Sache klar, die Kinder waren dieses Jahr im Vergnügungspark "Belantis" und auch im kommenden Jahr soll ein ähnlicher Ausflug unternommen werden. Im Tiergehege Waldhaus stehen einige Projekte auf dem Programm, die Spende des Sozialladens soll konkret in die Sanierung des Spielplatzes einfließen. Und für die Betreuungsstelle des Behindertenverbandes steht der Kauf eins DVD-Players ganz oben auf der Wunschliste.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt