Statements aus der Community des Mitmachportals meinAnzeiger.de
Ich bin Bürgerreporter, weil ...

11Bilder

In den fast sieben Jahren seines Bestehens hat sich meinAnzeiger.de zur größten Redaktion Thüringens und zu einer der beliebtesten Communitys des Freistaates entwickelt.

Seit das Mitmachportal im Februar 2011 ins Netz ging, haben sich über 7600 Nutzer angemeldet und berichten als Bürgerreporter aus ihren Regionen, über ihre Hobbys und Vereine, über Kunst, Kultur und Sport, stellen Bilder ein und kündigen Veranstaltungen auf meinAnzeiger.de an.

Da war es doch an der Zeit, einmal zu fragen, weshalb sich Bürgerreporter auf unserem Portal engagieren. Wir haben knapp einhundert der aktivsten Nutzer mit der Bitte um ein Statement angeschrieben. Mehrer Dutzend haben bereits geantwortet. Selbstverständlich steht es darüber hinaus jedem auf unserem Portal angemeldeten Benutzer frei, uns zu schreiben, weshalb er auf meinAnzeiger.de aktiv ist. Alle Antworten werden hier in diesem Beitrag veröffentlicht!

Hier die ersten Statements - in Reihenfolge der Posteingänge:

Ich bin Bürgerreporter bei meinAnzeiger.de, weil...

... ich die ehrenamtliche Arbeit meines Vereins, der DeutschenLebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in der breiten Öffentlichkeit bekannter
machen möchte. 
Steffen Schulze, Eisenach 

... ich meine Heimat liebe mit der schönen sehenswerten Natur,den vielen engagierten Menschen, allen voran den Ehrenamtlichen in den aktiven Vereinen, ohne die ein sportlich-kulturelles Leben in Stadt und Land nicht möglich wäre und den Menschen, die für andere da sind. Dafür zolle ich Respekt und Anerkennung und berichte gerne in Wort und Bild darüber. Aber auch dort, wo der „Schuh drückt“, fühle ich mich als Bürgerreporter in der Verantwortung der öffentlichen Bekanntmachung. 
Gabriele Wetzel, Zeulenroda-Triebes/Bernsgrün

... wir gern eine Sparte „Essen+Trinken im AA etabliert sehenund dazu beitragen möchten eine Vielfalt von Speisen zeigen,die leicht zukochen sind und nicht zu teuer. 
Sigrun und Dieter Dietz, Weimar

... ich darüber viele Nachrichten ins Netz stellen kann, die sonst mitunter teilweise nirgendwo andersveröffentlicht werden, aber sicherlich für Jedermann interessant sind. News aus bestimmten Bereichen also. Selbst Veranstaltungen kommen somit „unter die Leute“. Damit kann man sich überlegen, woran man dann vielleicht auch mal teilnimmt. Ebenso lernt man darüber nette, zumeist gleichgesinnte Menschen kennen, findet zum Teil Freunde und erhält Netzwerkkontakte, auf die man sonst eventuell gar nicht gekommen wäre. Auch macht mir das Schreiben von Berichten etc. einfach Spaß. Liegt wohl am erlernten Beruf. (Facharbeiter für Schreibtechnik...) Und, die Kommentare, die man dazu mitunter erhält: auch sehr interessant und mitunter sogar lehrreich!
Petra Seidel, Weimar

... ich den Lesern Orte zeigen will, die sie wahrscheinlich nie betreten oder gefunden hätten.
Peter Blei, Nordhausen

... ich gerne journalistisch arbeite und hier meine Themen auch veröffentlichen kann.
Heinz Stanelle, Erfurt

Als Autorin schreibe ich mit großer Leidenschaft. Neben meinen Büchern ist es ein guter Weg, meine Leser auch auf Mein Anzeiger.de zu erreichen und zum Nachdenken anzuregen. Es macht mir Freude, mit dabei zu sein.
Uta-Christine Breitenstein, Erfurt

Ich bin Bürgerreporter bei meinAnzeiger.de, um über aktuelle Themen aus der Region zu berichten. Das Portal bietet die Möglichkeit, Texte die im Druckmedium gekürzt erscheinen, in vollem Umfang zu veröffentlichen, Bildergalerien zu erstellen und gegebenenfalls ältere Berichte als Nachschlagewerk zu nutzen.
Dieter Eckold, Greiz

Ich bin Bürgerreporterbei meinAnzeiger.de, weil ich dadurch für meine Informationen noch mehr Leser, vor allem außerhalb der Region Jena, gewinnen kann.
Hans-Georg 
Kremer, Jena

Ich möchte, nicht zu jeder fragwürdigen Meldung etwas zu sagen haben, aber zu den großen Themen die unsere Existenz bestimmen immer eine Meinung bilden können und darüber informieren. Dabei lasse ich nicht aus auf die miserable Qualität der politischen Meinungsbildung aufmerksam zu machen, auf die Tricks der Irreführung und den gezielten, strategisch geplanten Missbrauch und die oft damit verbundenen Militarisierung hinweisen. Inden letzten 25 Jahre bin ich viel in der Welt umhergereist und habe dabei keinen einzigen Menschen in irgend einem Land getroffen den man hätte Bombardieren müssen. Wir alle sollten uns regelmäßig auf das wesentliche im Leben besinnen, auf das Herz aller Dinge, auf die kurze Zeit die wir auf diesen blauen Planeten haben und wie unklug wir alle oft mit dieser uns gegebenen Zeit umgehen. Etwas nachdenken über das was auf diesen Planeten Erde bleiben wird, wenn wir einmal nicht mehr da sein werden und welche Verantwortung wir vor allem unseren Kindern  gegenüber haben. Was wir brauchen ist ein friedliches zusammenleben aller  und den fairen Ausgleich zwischen armen und reichen Ländern. Ich möchte zum Nachdenken anregen und jeden Mut zu abweichenden Meinungen machen aber vor allem Wachsam zu sein. 
Mike Picolin, Gera

... ich hier die die Möglichkeit erhalten habe, meine Fotoarbeiten, Fotomontagen und auch meine aktuellen Beiträge aus der Region, online im Portal zu präsentieren. Ich habe somit die Möglichkeit als  Bürgerreporter selbst aktiv zu werden und. auch meine eigene Meinung zu  gesellschaftlichen Themen darzustellen und mit anderen BR mit “offenen Visier”  (nicht anonym) zu diskutieren! Leider wurden aber die Diskussionen bezüglich einer Kommunikation untereinander auf dem “neuen Portal” stark eingeschränkt!  Ich habe trotzdem die Hoffnung noch nicht verloren, das auch meinAnzeiger.de noch lernfähig ist!
Joachim Kerst, Erfurt

 … weil es mir die Möglichkeit gibt, meine Region in Form von Veröffentlichungen von Veranstaltungen und Berichten bekannter zu machen.
... weil ich hier neue Freunde/Bürgerreporter mit gleichen Interessen gefunden habe und wir deren Region u. a. auch bei Bürgerreportertreffen
kennenlernen darf
... weil es einfach Freude macht.
Karin Jordanland, Wiehe

Ich bin gerne Bürgerreporterin, um beizutragen, daß die Leser über das kulturelle Angebot im Landkreis aus erster Hand informiert werden. 
Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen, Großbodungen

Ich bin Bürgerreporter bei meinAnzeiger.de, weil es mir Spaß macht Interessantes über Politik und Kultur aus Weimar weiter zu verbreiten und selbst Erlebtes zu kommunizieren."
Heidrun Sedlacik, Weimar

... weil mich vieles im täglichen, teils tristen Alltag begeistert, ich einiges als etwas Einzigartiges, in einer wunderbaren Vielfalt sehe. Das ist es, was mich immer wieder bewegt, mich zum Reflektieren und zum Nachdenken bringt. Diese Gedanken möchte ich als inhaltsreiche Botschaft vermitteln und teilen, die ebenfalls den Leser/Leserin zum Nachdenken bringen soll.
Martina Giese-Rothe, Gotha

Ich bin Bürgerreporter bei meinAnzeiger.de, weil ich den Lesern durch Berichte und Fotografien meine Heimat das Eichsfeld näherbringen möchte.
Thomas Schuster, Heilbad Heiligenstadt

...weil  ich gerne fotografiere und dabei manche Sachen unter einem etwas anderen Blickwinkel sehe. Auf diesem Portal habe ich die Möglichkeit meine Fotos und auch meine Gedanken relativ einfach einem größeren Kreis zugänglich zu machen.
Eberhard Dürselen, Weimar

... weil ich sehr naturbegeistert bin und außerdem gerne und viel fotografiere. Ich hoffe, mit meinen Fotos anderen Menschen meine Begeisterung nahe bringen zu können und sie selbst für unsere schöne Heimat zu begeistern. Christa Oswald, Gotha

... weil ich damit die Leser zum Nachdenken und zum Gedankenaustausch anregen kann.
Stanislav Sedlacik, Weimar

... weil ich gerne die kleinen Dinge im Leben ins Licht setze woran die meisten
ungeachtet vorüber gehen,andere dafür begeistern will und diese Freude gern teilen  möchte mit vielen Menschen.
Constanze Fuchs, Gotha

Ich bin Bürgerreporter, um Menschen nahe zu bringen, was in Thürinegen los ist. Auch die Meinungen über Mißstände, oder positive Sachen weiter zu geben. Besonders liegt mir am Herzen, den Menschen Freude zu machen und das sie immer  gut informiert sind, egal um welches Thema es geht und gerade wichtig ist.  Meinungen und Ideen sollten ausgetauscht werden und das heißt, kommunizieren,  sich mitteilen. In diesem Sinne ist meine Teilnahme als Bürgerreporter wichtig, oder? 
Renate Jung, Erfurt

Ich bin Bürgerreporter, weil es mir sehr viel Spaß gemacht hat,Bilder und Berichte in mA zu setzen, zu informieren, Kontakte zu anderen BR zu haben und Freude darüber, wenn ich sehe, dass bei den Lesern die Informationen gut ankommen. 
Griseldis Scheffer, Gera

Ich bin Bürgerreporter bei meinAnzeiger.de, weil ich unverblümt meine Meinung schreiben kann.   
René Casta, Erfurt

Ich bin Bürgerreporter bei meinAnzeiger.de, um aufmerksamen Lesern die Geschehnisse aus meiner näheren Umgebung näher zu  bringen, um die Bemühungen engagierter Vereine und Mitbürger hervorzuheben, um  über Schönes und weniger Schönes zu berichten, um in Wort und Bild die  wundervolle Natur um uns herum zu zeigen und nicht zuletzt, auch um meinen  eigenen Horizont durch Recherchen bei bestimmten Themen zu erweitern.
Conny Simon, Zeulenroda-Triebes/Niederböhmersdorf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen