„Ich bin eine Herzhafte!“

Miriam Wagner ist die 9. Thüringer Wurstkönigin.
8Bilder
  • Miriam Wagner ist die 9. Thüringer Wurstkönigin.
  • hochgeladen von Gerd Zeuner

.

9 Fragen an die 9. Thüringer Wurstkönigin Miriam Wagner

Miriam Wagner ist die neue Thüringer Wurstkönigin. Sie wurde am 6. März 2013 beim 17. Tag der Thüringer Wurstspezialitäten in der Messehalle Erfurt gekrönt. Die 9. Wurstkönigin unseres Freistaates kommt aus Burkersdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Tegau im Saale-Orla-Kreis, und leitet eine Filiale der Triebeser Fleischerei Löffler in Zeulenroda. Ich sprach mit der 23-Jährigen:

Muss ich Sie jetzt mit „Eure Hoheit“ Hoheit ansprechen?

Nein, auf gar keinen Fall (lacht), Frau Wagner oder Miriam ist schon okay!

Wie wird man Thüringer Wurstkönigin?

Ich habe mich ganz einfach bei der Fleischerinnung beworben. Meine Vorgängerin, Jana Wollenhaupt aus Wolfsbeheringen, hatte mich beim Tag der Thüringer Wurstspezialitäten voriges Jahr ermutigt, mich für die nächste zweijährige Amtszeit zu bewerben. Das sei genau das Richtige für mich, meinte sie.

Gab es mehrere Bewerberinnen?

Insgesamt vier. Umso mehr freue ich mich, dass sich die Innung für mich entschieden hat.

Welches sind Ihre Aufgaben als Wurstkönigin?

Bei den Veranstaltungen der Thüringer Fleischerinnung präsent zu sein und für die Produkte unserer Innungsfachbetriebe zu werben. Für die Innung habe ich landesweit sechs Auftritte im Jahr, dazu kommen noch weitere Veranstaltungen.

Gehört die „Dienstkleidung“ – Krone, Schärpe und rotes Festkleid – Ihnen oder sind die Sachen geliehen?

Die Sachen gehören mir! Das Kleid wurde für mich von Braut- und Festmoden Ypsilon in Zeulenroda maßgeschneidert und von meinem Chef bezahlt. Die Krone kommt auch von „Ypsilon“ und die Schärpe hat die Stickerei Fischer in Triebes extra angefertigt.

Wann sind ihre nächsten Auftritte?

Am 23. März auf dem Domplatz in Erfurt zum Anbraten der Grillsaison und im April in der Thüringer Staatskanzlei bei der Auszeichnungsveranstaltung für die Fleischerfachbetriebe, die beim Wurst- und Plattenwettbewerb zum Thüringer Wurstspezialitäten-Tag Medaillen gewonnen haben.

Dreht sich bei Ihnen alles um die Wurst?

Ja! Beruflich sowieso – als Filialleiterin und Verkäuferin. Aber auch privat. Ich bin eine Herzhafte. Ich esse nicht gerne Kuchen oder andere Süßigkeiten. Ich liebe deftige Wurst!

Und welche Wurstsorte lieben Sie am meisten?

Thüringer Rostbratwurst und Hausmacher Leberwurst.

Haben Sie da keine Angst um Ihre Figur?

Nein, als Verkäuferin verbrennt man Kalorien. Außerdem treibe ich viel Sport, jogge mit meinem Hund Robby, nehme an einem Zumba-Kurs teil und gehe oft tanzen.

ZUR PERSON:

Miriam Wagner, 23, ledig, liiert, keine Kinder, ist von Beruf Fleischfachverkäuferin und Ausbilderin. Sie leitet die Filiale der Triebeser Fleischerei Ulrich Löffler im Pennymarkt Zeulenroda. Als 9. Thüringer Wurstkönigin amtiert sie zwei Jahre bis zum März 2015.

Autor:

Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.