Anzeige

Renate Helm gehörte zu den Nominierten der Ehrenamtsaktion „Mensch des Jahres 2017“

Anzeige

Zu den zehn Nominierten der von „OTZ Zeulenroda-Triebes und Greiz“ und Feutron Klimasimulation GmbH Langenwetzendorf initiierten Aktion „Mensch des Jahres 2017“, wo aktiven Ehrenamtlichen ein öffentliches Dankeschön gebührt, gehörte auch Renate Helm aus Bernsgrün.

Sie beweist einmal mehr, dass das Ehrenamt keine Altersgrenzen kennt. Denn mit über
78 Jahren ist sie nach wie vor im Ort engagiert in der Freiwilligen Feuerwehr und den drei Vereinsleben integriert.

Sie zählte nicht nur zu den Gründungsmitgliedern der 1983 ins Leben gerufenen Sportgemeinschaft Bernsgrün, sondern ist auch noch jetzt sportlich aktiv dabei, wenn in diesem Jahr das 35-jährige Jubiläum gefeiert wird.

Seit 1972, also seit 46 Jahren, gehört sie der FFw Bernsgrün an und ist ebenso Mitglied im Feuerwehrverein, wo sie bei allen Veranstaltungen tatkräftig mit hilft und mit gestaltet, wie zum Beispiel beim Erstellen der Chronik zum Dreifachjubiläum „125 Jahre Löschwesen“,
„20 Jahre Jugendfeuerwehr“ und „20 Jahre Feuerwehrverein“ im vergangenen Jahr.

Nicht wegzudenken ist ihre schon 20 Jahre dauernde Tätigkeit im Ortsverein der Landfrauen Bernsgrün, wo sie seit diesem Jahr zudem noch als stellvertretende Vereinsvorsitzende fungiert. Für die jährliche viele Besucher anlockende sehenswerte Osterkrone binden und erstellen sind die notwendigen Kenntnisse darüber von Renate Helm ein Muss.

Und neben den vereinsinternen Aktivitäten beweist Renate Helm auch soziales Engagement, indem sie ihre 83-jährige Schwester im Haushalt unterstützt.

Mit ihren jahrelangen Erfahrungen in der Feuerwehr, der Frauensportgruppe, dem Feuerwehrverein und den Landfrauen ist sie vor allem auch ein Vorbild für die jüngere Generation. Ohne Menschen wie Renate Helm würde der Zusammenhalt und das Miteinander im Dorf auf der Strecke bleiben.

Anzeige
Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt