Anzeige

Bernsgrüner „Gigant“ - Familie Grohs Riesenkohlrabi

Wo: Bernsgrün, 07937 Zeulenroda-Triebes auf Karte anzeigen
Anzeige

Das hätten die Bernsgrüner Kerstin und Manfred Groh nicht gedacht, dass aus einer zarten Pflanze dieser Riesenkohlrabi wächst, der mit 23 cm Länge, 57 cm Durchmesser und genau 3925 Gramm Gewicht jetzt geerntet wurde. Im Mai hatten die Hobbygärtner die gekauften Kohlrabipflanzen in die Erde gebracht. „Wir wussten vorher nicht, dass sie so groß werden, obwohl der Sortenname „Gigant“ schon einiges versprach. Aber am Anfang wuchsen die Pflanzen sehr langsam. Doch in den letzten Wochen ging die „Post“ ab und sie wuchsen und wuchsen sichtbar zu einer wirklich stattlichen Größe heran“, berichtet Manfred Groh. Außer immer reichlich gegossen und gehackt sowie einen größeren Pflanzabstand gegenüber den üblichen Kohlrabis gehalten, haben Grohs nichts weiter getan. Diese „Gigantsorte“ hatten sie allerdings das erste Mal und waren überrascht, dass trotz der Größe der Kohlrabi im Inneren sehr zart und nicht holzig ist. Obwohl die „Giganten“ bis ins Frühjahr hinein lagerfähig sein sollen, werden sie von Grohs entweder roh oder gekocht in den nächsten Wochen gegessen. Allerdings reicht ein Kohlrabi für mehrere Mahlzeiten völlig aus.
Neben den Riesenkohlrabis fallen im kleinen Garten aber auch die sieben verschiedenen Sorten Tomaten sofort ins Auge: Harzfeuer, Paprika-, Cherry-, China-, Romatomaten, kleine und große Gelbe Tomaten. Sie stehen stämmig mit sattem Grün und vielen noch überwiegend grünen Tomaten auf einem mit Hasen- und Pferdemist gedüngten Beet. Und nebenan im Gewächshaus wachsen nicht nur gelbe Paprika, sondern auch Mini-, Vesper- und normale Gurken und wenn diese in eine bestimmte Form gelegt werden auch Herzgurken.

Foto: Kerstin Groh mit ihrem geernteten gigantischen Riesenkohlrabi. Im Hintergrund die verschiedenen Tomatensorten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige