Anzeige

Kartoffelernte bei Familie Jung in Bernsgrün

Wo: Bernsgrün, 07937 Zeulenroda-Triebes auf Karte anzeigen
Anzeige

Marena, Laura und Solist heißen nicht die Kinder von Kerstin und Sven Jung aus Bernsgrün. Nein, das sind die Kartoffelsorten, die sie anbauen. Jedes Jahr Ende September steht bei ihnen die Kartoffelernte auf dem Arbeitsprogramm. So auch in den vergangenen Tagen, wo sie mit ihren Söhnen Erik, Aaron und Finley sowie weiteren fleißigen Helfern ihre Kartoffeln ernteten. Die Mitte April mit einer zweireihigen Legemaschine gelegten Kartoffeln wurden auf dem rund 2000 qm großen Feld mit dem Siebkettenroder gerodet und dann per Hand gelesen. Während des Wachstums wurden sie nicht gespritzt, nur unkrautfrei gehalten und auf Kartoffelkäfer kontrolliert, die aber nicht auftraten. Trotz Hitzeperiode sind die Jungs mit den diesjährigen Erträgen zufrieden. Dabei zeigten sich bei der Ernte viele Knollen als Herzform und andere lustige Figuren. „“Laura“ ist für mich die Beste, eine Top-Sorte, eine Delikatesse mit ganz tollem cremigem Geschmack“, schwärmt Sven Jung. Laura ist auch eine Augenweide aufgrund ihrer roten Schale und dem gelben Fruchtfleisch. Die vorwiegend festkochende und gegenüber Beschädigungen unempfindliche Knolle eignet sich durch ihre späte Ernte gut für die Einkellerung. Aber auch „Solist“ als Frühkartoffel und „Marena“ sind bei Jungs beliebt. Sie finden in der Küche Verwendung zu Salz-, Pell- und Bratkartoffeln sowie zu Eintöpfen und Kartoffelpuffer.
Und Sven Jung beantwortet auch augenzwinkernd die Frage, warum Bauern nicht zur Weiterbildung gehen dürfen. „Denn nur die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln, sagt bereits ein altes Sprichwort“, meint er scherzhaft.

Foto: Finley Jung mit Herzkartoffeln und anderen lustigen Knollen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige