Anzeige

Lage an der Weißen Elster entspannt sich

Das Diagramm hört bei 5 Metern auf - aber der Pegel sinkt!
Das Diagramm hört bei 5 Metern auf - aber der Pegel sinkt! (Foto: Screenshot Zeuner, Quelle Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie)
Anzeige

Die Hochwasserlage im Landkreis Greiz entspannt sich weiter, teilt die Pressestelle des Landkreises am 4. Juni um 8 Uhr mit, und bezieht sich dabei auf die Entwicklung der Pegelstände und die Situation an der Talsperre Pöhl: Dort pegelten sich Zu- und Abfluss unmittelbar auf Vollstauniveau ein. Aktuell fließt dort geringfügig mehr Wasser ab als zu. Die Talsperre ist unter Kontrolle.

Die Situation in Bad Köstritz wurde in den Nachtstunden ebenfalls entschärft. Die Elsteraue lief bis zirka 1,20 Meter voll Wasser. Allerdings war dies nicht auf einen wir ursprünglich gemeldeten Dammbruch bei Gera zurückzuführen.

Tankstelle und das Lager des dortigen Heizöllieferanten wurden gesichert, so dass die technischen Kräfte noch in der Nacht den Einsatzort verlassen konnten.

Weniger entspannt stellt sich die Situation in Wünschendorf dar, wo mit dem Rückgang des Pegels zwischenzeitlich zwei Durchbruchstellen im Damm sichtbar sind. Aktuell werden dort Kräfte zusammengezogen um die Schadstellen zu schließen.

Mit dem Rückgang des Wassers entlang der Weißen Elster beginnt sich langsam das Ausmaß der Schäden abzuzeichnen. So sind zahlreiche Straßenverbindungen nach wie vor unterbrochen und müssen trotz Wasserrückgang zunächst vor einer Verkehrsfreigabe gereinigt und einer Kontrolle untererzogen werden.

Die Innenstadt von Greiz bleibt heute weitgehend für den Individualverkehr gesperrt. Wieder befahrbar ist die B92 in Weida und die Durchfahrt der Ortslage Neumühle.

Wegen Stromausfall am Standort Gera bleibt das Jobcenter dort heute noch geschlossen.

Aufgrund der Hochwasserlage empfiehlt die Gesundheitsbehörde immer noch dringend, Leitungswasser zu Trinkzwecken abzukochen.

Aktuelle Pegelstände um 6:15 Uhr:

Plauen (Sachsen): 3,38 m fallend
Elsterberg (Sachsen): 2,55 m fallend
Greiz: k.A.
Gera-Langenberg (Bad Köstritz) : 4,35 m fallend

Info über die weitere Entwicklung: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/leute/nach-der-flut-d29510.html

Info über den Beginn des Hochwassers am 31. Mai 2013 und über frühere Hochwasser-Pegelstände in Greiz: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/natur/weisse-elster-mit-hochwasser-alarmstufe-2-in-greiz-d29400.html

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige