Wildschweinbesuch

3Bilder

Da staunte eine Anwohnerin vom Buchberg in Bernsgrün nachts nicht schlecht, als sie auf der angrenzenden Wiese unterhalb ihres Gartens Grunzen und Schmatzen hörte und sage und schreibe mindestens 13 Wildschweine erspähte. Darunter waren sowohl äußerst gewichtige als auch kleine und mittlere Schwarzkittel. So nah an den Ort war das Schwarzwild noch nie vorgedrungen. Als sie am nächsten Tag die Wiese begutachtete, sah es dort nach diesem nächtlichen Wildschweinbesuch aus wie auf dem Schlachtfeld. Die Wiese war an der Oberfläche so aufgebrochen und demoliert, dass es einem Acker glich. Durch die aufgebrochene Grasnarbe und entstandenen Löcher wurde nicht nur die Befahrbarkeit der Wiese beeinträchtigt, sondern auch das später wachsende Gras als Futter für Heu und Silo verunreinigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen