Jahresempfang der Stadt
Ergebnise können sich sehen lassen

Bürgermeister Steffen Ramsauer während seiner Festrede
14Bilder
  • Bürgermeister Steffen Ramsauer während seiner Festrede
  • hochgeladen von Dieter Eckold

Berga/Elster
Zum Jahresempfang, der einzigen Veranstaltung, zu der sich Vertrteter von Wirtschaft, Schule, Stadtpolitik, Verwaltung und Ehrenamt in dieser Form zusammenfinden, hatte am vergangenen Freitag die Stadt Berga ins Kulturhaus eingeladen. Die musikalische Eröffnung des Abends übernahm Florian Deutsch, Schüler der Regelschule Berga. In seinem dritten Amtsjahr konnte Bürgermeister Steffen Ramsauer, einen beachtlichen Überblick über die Ergebnisse, Resultate und Entwicklung der Stadt geben. Positiv stellten sich die genannten Zahlen dar, die Einwohneranzahl der Stadt und deren Ortsteile sank in den letzten drei Jahren weniger, als 2014 zu befürchten war. Im vergangenen Jahr sind gleich viele Bürger weggezogen, wie neue Einwohner nach Berga zugezogen sind. Das sei erfreulich, stellte das Stadtoberhaupt fest, wenn man bedenkt, dass aktuell die Eigenständigkeit einer Kommune an der Mindesteinwohnerzahl von 3000 Einwohnern festgemacht wird. Auch Firmen und Gewerbe unterliegen dem Wandel, voriges Jahr gab es 278 angemeldete Gewerbebetriebe, 21 neu angemeldete Gewerbebetriebe gleichen 22 Abmeldungen fast aus. „Wichtig für unsere Stadt sind alle Unternehmen“, betonte Ramsauer, „ sie stellen neben Arbeitsplätzen, die Versorgung, Angebot, Vielfalt und den Service in der Region sicher“. Die Gebietsreform sei vorerst vom Tisch, zukunftsfähige Lösungen mit Nachbargemeinden bleibe jedoch weiterhin bestehen. Welchen Weg die Stadt künftig einschlagen werde, gibt es derzeit noch nicht. Das Haushaltssicherungskonzept wurde seitens der Kommunalaufsicht bestätigt, nach Gewährung der beantragten Bedarfszuweisung von rund 1 Million Euro, wurde die Haushaltssatzung rechtskräftig und zu einem wichtigen Schritt in 2017. Längerfristige Verbindlichkeiten der Stadt bei Kreditinstituten sind seit 1993 auf den tiefsten Stand angekommen. Begünstigt durch die Unterstützung des Freistaates Thüringen in den Jahren 2015 bis 2017, konnten fast 1 Million Euro Schulden, durch Tilgungen abgebaut werden. Die aus längerfristigen Verbindlichkeiten resultierende Verschuldung sank von 1215 Euro 2014 auf 900 Euro pro Einwohner Ende 2017. Ramsauer sagte hierzu, „in Prozentzahlen sind das 25,9 Prozent, die in den letzten drei Jahren abgebaut wurden, ein gigantischer Fortschritt“. Massiver Schuldenabbau und hohes Investitionsvolumen in der dreijährigen Amtszeit, zeigen was tatsächlich bewältigt wurde. Die durch die Stadt realisierten Bauvorhaben bezogen sich hauptsächlich auf Maßnahmen, die im Rahmen der Flutschadensbeseitigung realisiert wurden, aber auch der Anbau am Feuerwehrgerätehaus ist mit einer Bausumme von 500.000 Euro ein großes Paket im Investitionsvolumen gewesen. Der Elsterperlenweg erhielt erneut die Zertifizierung als Qualitätswanderweg und für die Feuerwehr wurde ein HLF 10 angeschafft. Ziele und Projekte für 2018 nannte Bürgermeister Ramsauer vielfältig und anspruchsvoll. Der Ausbau des Breitbandnetzes, Fernleitungswasserbau in Wolfersdorf, Fortsetzung der Straßenbaustelle der B175 und viele weitere in und um Berga gehören dazu. Zur Würdigung im Ehrenamt wurde der Stadt Berga durch die Thüringer Ehrenamtsstiftung 900 Euro zur Verfügung gestellt. Diese wurden auf sieben Vereine verteilt. Bevor Schulleiterin Heike Zöller über den Schulstandort in Berga berichtete, sagte Ramsauer allen Dank, die sich durch positives Handeln in die Stadt einbringen, damit gestalten und attraktiv machen. Schulleiterin Heike Zöller „Schaut her, an der kleinen Regelschule in Berga passiert ganz schön viel. Da macht es Spaß Schüler und Lehrer zu sein“. So klein sei die Schule gar nicht mehr, der Zuwachs von 164 Schülern 2014 auf momentan 207 entspricht einen Wachstum von 26 Prozent. Das gemeinsam entwickelte Leitbild mit Vielfalt, Respekt, Ehrlichkeit, Motivation haben wir Bildung, Fairness, Toleranz, Geduld auf die Fahnen geschrieben. Der Förderverein wurde im Mai gegründet, die Eintragung ins Vereinsregister dauert noch an, deshalb ist der Verein noch nicht voll handlungsfähig, dieser Herausforderung wird sich zeitnah gestellt. Teilnahme an „Laufen mit Herz“ hat alle Erwartungen getroffen. Der Sportplatz wurde fertig gestellt und übergeben. Höhepunkt 2017 war die Verleihung des Berufswahl Siegels. Seit drei Jahren verfügt die Schule über eine Theater AG, die zu den Schülertheatertagen in Weimar teil nahm und ein Preisgeld von 1500 Euro erhalten hatte. Das zur Verleihung aufgeführte Stück ging auch bei den Gästen zum Jahresempfang unter die Haut und bekam reichlich Anerkennung. Der Festakt klang unter den Gästen bei Gesprächen und Ideenaustausch aus, zudem konnten die neuen Räume der Bibliothek besichtigt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen