Anzeige

Mit Politikern ins Gespräch kommen

Martin Luckert
Martin Luckert
Anzeige

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 12. September 2012 schickten die Ronneburger Sozialdemokraten einstimmig den Staats- und Politikwissenschaftler Martin Luckert für die Bundestagskandidatur im Wahlkreis „Greiz – Altenburger Land“ ins Rennen.
Der 24-Jährige stammt ursprünglich aus Caaschwitz und arbeitet derzeit in Erfurt und Greiz. In seiner Bewerbungsrede rückte er die öffentliche Daseinsvorsorge in den Mittelpunkt. „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten müssen wir insbesondere in die soziale Infrastruktur investieren“, verweist Luckert insbesondere auf Bildungsangebote, Jugendsozialarbeit und medizinische Versorgung. Doch auch die Unternehmen müssten ihren Teil leisten: „Ein absichernder Mindestlohn beugt auch der Altersarmut vor und garantiert die weitere Finanzierbarkeit unseres Sozialsystems.“
Ronneburgs SPD-Chef Thomas Liehr begrüßt die Kandidatur aus der Mitte seines Ortsvereins. „Mit Martin Luckert hätten wir einen Kandidaten, der mitten im Leben steht und sich seit Jahren beruflich sowie ehrenamtlich für unsere Gesellschaft engagiert. Für die SPD in den Landkreisen Greiz und Altenburger Land ist es die Chance einen jungen und zugleich kompetenten Vertreter in den Bundestag zu entsenden.“
Am 23. Oktober 2012 treffen sich die Sozialdemokraten der Landkreise Greiz und Altenburger Land in Ronneburg und wählen den Bundestagskandidaten im Wahlkreis.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige