Anzeige

Bürgermeisterwahl in Zeulenroda-Triebes
Volker Emde in der Stichwahl am 29. April 2018

Als ausgebildeter Lehrer bringt Volker Emde pädagogisches Geschick mit. Darüber hinaus verfügt er über langjährige Erfahrung in Personalführung und hat profunde Kenntnisse in Sachen Landes- und Kommunalpolitik.
Als ausgebildeter Lehrer bringt Volker Emde pädagogisches Geschick mit. Darüber hinaus verfügt er über langjährige Erfahrung in Personalführung und hat profunde Kenntnisse in Sachen Landes- und Kommunalpolitik. (Foto: Katja Krahmer)
Anzeige

Der Kandidat der CDU für das Bürgermeisteramt in Zeulenroda-Triebes Volker Emde steht weiter zur Wahl. Er geht am 29. April 2018 in die Stichwahl. "Der Wechsel ist noch nicht geschafft", sagt Emde. Er bedankt sich für die Unterstützer im ersten Wahlgang und wirbt zugleich weiter um das Vertrauen in seine Person.
Der 54-Jährige, ausgebildeter Lehrer für Sport und Geschichte sowie Vater dreier Töchter, sitzt seit über 20 Jahren als direkt gewählter Abgeordneter für die Region im Thüringer Landtag und weiß die Vorzüge seiner Heimat zu schätzen. "Mein Herz schlägt schon lange für die Stadt und ihre Ortsteile. Als Bürgermeister stünde ich für frischen Wind im Rathaus - gepaart mit der nötigen Kompetenz, Zuverlässigkeit und Erfahrung", begründet Emde seine Entscheidung für die Kandidatur. Wird er von den Bürgerinnen und Bürgern am 29. April gewählt, würde er sein Landtagsmandat niederlegen. "Ich möchte Zeulenroda-Triebes voranbringen und ich habe genaue Vorstellungen davon, wie das gelingen kann", so Emde. Mit Blick auf den neuerlichen Wahltermin weist er explizit darauf hin, von der Briefwahl Gebrauch zu machen.
Hier erfahren Sie mehr über Volker Emde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt