Fachdienste im Landratsamt des Saale-Orla-Kreis vorgestellt
Wirtschaftsförderung bietet regionales Netzwerk

Nadine Wagner von der Wirtschaftsförderung im Landratsamt des Saale-Orla-Kreises (li.) im Gespräch mit Mirko Ellrich vom Amt für Wirtschaft und Stadtmarketing Schleiz in einem Gewerbegebiet der Kreisstadt.
  • Nadine Wagner von der Wirtschaftsförderung im Landratsamt des Saale-Orla-Kreises (li.) im Gespräch mit Mirko Ellrich vom Amt für Wirtschaft und Stadtmarketing Schleiz in einem Gewerbegebiet der Kreisstadt.
  • Foto: Brit Wollschläger, Pressestelle Landratsamt
  • hochgeladen von Lokalredaktion Thüringer Vogtland

"Die Wirtschaftsförderung im Landratsamt des des Saale-Orla-Kreises versteht sich als Dienstleister für die hier ansässigen Unternehmen sowie Interessenten für Firmengründungen und Neuansiedlungen", teilt die Kreisverwaltung mit:

Vor allem werden hier Kontakte und Informationen vermittelt – über mögliche Standorte für Ansiedlungen, notwendige Genehmigungen sowie zur Existenzgründung. Projektideen und Investitionsabsichten werden aktiv unterstützt, Fördermöglichkeiten geprüft und vermittelt, Stellungnahmen für regionale Projekte erarbeitet.

Den Unternehmen und Gründern steht mit der Wirtschaftsförderung im Landratsamt ein ganzes Netzwerk an Kontakten zur Verfügung. So arbeitet die Kreisbehörde in Schleiz eng mit der Industrie- und Handelskammer Thüringens zusammen, mit der Thüringer Aufbaubank, der Agentur für Fachkräftegewinnung, der Agentur für Arbeit, der LEADER Aktionsgruppe Saale-Orla sowie allen regionalen Wirtschaftsförderern in Ostthüringen. Es gibt eine Gewerbeimmobiliendatenbank und enge Kontakte zu hiesigen Eigentümern von Gewerbeflächen und Objekten sowie Gemeinden.
In der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes kann man sich beraten lassen und genau erfahren, wo die jeweiligen Zuständigkeiten liegen, wo man konkrete Unterstützung erhalten kann. „Kontakte vermitteln, vernetzen und beraten“, das sind unsere wichtigsten Aufgaben als Wirtschaftsförderer, fasst Nadine Wagner vom Fachdienst Wirtschaft, Kultur, Tourismus zusammen. Gemeint sind dabei auch das Zusammenführen regionaler und überregionaler Akteure sowie die Zusammenarbeit mit den Kommunen vor Ort sowie mit kommunalen Arbeitsgemeinschaften.

Zum Tätigkeitsspektrum gehören außerdem die Präsentation der Wirtschaftsregion Saale-Orla-Kreis auf überregionalen Messen (zum Beispiel der Grünen Woche Berlin im Januar), die Unterstützung der Saale-Orla-Schau, der Berufsmesse „Berufe aktuell“ in Pößneck sowie die Organisation des Wirtschaftsabends des Saale-Orla-Kreises, der jährlich im November in Schleiz stattfindet.

In verschiedenen Gremien – wie der Arbeitsgruppe Breitband, dem Ausstellerbeirat Saale-Orla-Schau und dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft – ist die Wirtschaftsförderung des Saale-Orla-Kreises außerdem für die Region vertreten.

Statistische Angaben zur Wirtschaft im Saale-Orla-Kreis

Anzahl der Unternehmen: ca. 6 000 
Beschäftigtendichte: 128 Beschäftigte je 1 000 Einwohner in Industrieunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten; (2. Platz hinter der kreisfreienStadt Eisenach/133 Beschäftigte je 1 000 Einwohner) 
Betriebsdichte: 15 Unternehmen pro 1 000 Einwohner 
Gewerbegebiete: 36 Gewerbe- und Industriegebiete 
Belegung Gewerbeflächen: im Saale-Orla-Kreis sind 79 Prozent der Gewerbegebiete belegt; in ganz Thüringen: 70 Prozent 
wesentliche Branchen: Metallbranche, Automobilzulieferindustrie, optische Industrie,Baustoff- und Bauindustrie, Landwirtschaft,Maschinenbau, Holzverarbeitung, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Elektrotechnik, Druckindustrie, Handwerk,Tourismus 
Export-Quote: 31 Prozent 
Industrieumsatz: 459 Millionen Euro (1. Quartal 2018) 

Der Saale-Orla-Kreis gehört zu den starken Wirtschaftsregionen in Thüringen. Die Wirtschaft ist breit aufgestellt, besticht durch Vielfalt, innovative Ideen und ständige Weiterentwicklung. Traditionelle Betriebe und hochmoderne Unternehmen sowie ein ausgewogener Branchenmix sprechen für die Attraktivität unserer Wirtschaftsregion. Dabei bietet die gut ausgebaute Infrastruktur wichtige Standortvorteile – auch durch die verkehrsgünstige Lage des Saale-Orla-Kreises – zentral im mitteldeutschen Raum, direkt an der Bundesautobahn A 9.

Das wichtigste Rückgrat der Wirtschaftskraft im Saale-Orla-Kreis bildet der Mittelstand: Etwa 90 Prozent aller Unternehmen im Landkreis sind Kleinunternehmen bis 9 Mitarbeiter. Unternehmen mit 250 und mehr Mitarbeitern machen einen Anteil von ca. 0,6 Prozent aus.

Ansprechpartnerin für die Wirtschaftsförderung im Landratsamt
ist Nadine Wagner, Telefon 03663/488 751, e-mail: wirtschaftsfoerderung@lrasok.thueringen.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen