Serie
Mein Museum: Bauernmuseum Nitschareuth

59Bilder

Nitschareuth gehört zur Gemeinde Langenwetzendorf im Osten Thüringens. Im Gehöft Nummer 13, am Anger des Ortes, wurde 1986 das Bauernmuseum eingerichtet. Das betreiben seit über sieben Jahren Cathi und Peter Richter.

Was gibt‘s Musehenswertes?
Der Dreiseitenhof wurde noch bis 1982 bäuerlich genutzt. Heute beherbergt er als Bauernmuseum Arbeitsgeräte, Bekleidung, Wäsche, Mobiliar, Haushaltsgegenstände sowie Dokumente und Fotos aus dem 18. und 19. Jahrhundert

Woran führt kein Weg vorbei?
Das gesamte Anwesen vermittelt mit seinem Interieur anschaulich die Lebensweise voriger Jahrhunderte auf dem Lande. Der Besucher erfährt Hintergrundwissen zur Geschichte der Region und zum bäuerlichen Leben. 

Ihr liebstes Stück?
Das ist kein Exponat, sondern der Innenhof. Dessen Atmosphäre strahlt Idylle pur aus. Bei schönem Wetter kann man hier gemütlich verweilen und durch das geöffnete Hoftor den Blick über den Anger und den Dorfteich schweifen lassen.

Belebtes Museum:

ReRegelmäßig finden kulturelle Veranstaltungen wieKonzerte und Lesungen statt. Darüber hinaus gibt es kreative Events und Workshops wie „Sense dengeln“ und „Mähen“.

Museum zum Anfassen
Während der Führungen dürfen zahlreiche Exponate angefasst und einige sogar ausprobiert werden.

Sind auch Kinder museumsreif?
Im Angebot sind spezielle Führungen mit kindgerechten Themen, in denen ein Museums- bzw. ein Märchenquiz integriert ist. Bei Projekten mit Schülergruppen können die Mädchen und Jungen Butter selbst herstellen, waschen wie zu Uromas Zeiten oder die Altdeutsche Schrift kennen lernen.

Außerder Reihe:
Im Frühjahr und Herbst finden Pflanzentauschbörsen statt. Im Advent steigt die Museumsweihnacht. Beim Osterevent geht es kreativ rund ums Ei zu und am Ostermontag sorgt das Ostereierwettrollen für viel Spaß. Bei der Bauernolympiade am Pfingstsamstag finden lustige Spiele im Hof und Garten für die ganze Familie statt.

Museums-Grün:

Im Museumsgarten befinden sich mehr als 80 verschiedene Heil- und Küchenkräuter sowie Obstbäume.

Museums-Extras:

Im Museumscafé werden Besucher mit selbstgebackenem Kuchen verwöhnt. Natürlich gibt es hier auch Kaffee und andere Getränke sowie Kleinigkeiten zur Stärkung. Mittagstisch auf Anfrage.

Das muss gesagt werden:

Nitschareuth diente mit seinem Dorfanger mehrfachals Filmkulisse: Briefe aus Merseburg (1974), Rächer, Retter und Rapiere (1981/82, mit Walter Plathe), Tödliches Schweigen (1996, mit Bruno Ganz und Ulrich Mühe), Liebe auf Bewährung (2003, mit Thekla Carola Wied), Musik auf dem Lande (2016, mit Maxi Arland, Truckstop und Walter Plathe).

Kontakt: Bauernmuseum NItschareuth,  Nitschareuth 13, 07957 Langenwetzendorf, Telefon: 036625 20504 und 0175 6970407.
Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag und Sonntag 13 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung. Im Sommerhalbjahr je nach Witterung erweiterte Öffnungszeiten. 
Führungen: Gerne während und außerhalb der Öffnungszeiten nach vorheriger Anmeldung.

Alle Museen der Serie finden Sie hier als übersichtliche Karte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen