ADAC GT Masters
Automobile beschließen die Rennsaison am Sachsenring

Am kommenden Wochenende – 07. bis 09. September - kommen die Automobilfans auf dem Sachsenring voll auf ihre Kosten. An diesen drei Tagen gastiert das ADAC GT Masters auf Grand Prix Kurs vor den Toren von Hohenstein-Ernsthal. In insgesamt vier Klassen wird dabei um Meisterschaftspunkte gefahren. Der absolute Höhepunkt werden dabei die beiden 60-Minuten-Rennen, inklusive Fahrerwechsel, des ADAC GT Masters am Samstag und Sonntag sein. Das ADAC GT Masters ist aufgrund der Markenvielfalt und Fahreranzahl sehr beliebt bei den Fans. In 21 Teams, zwei Fahrer pro Team, kämpfen Piloten aus insgesamt 16 Nationen um die Meisterschaftspunkte. Fahrzeuge von acht Herstellern, darunter Audi, BMW, Porsche, Ferrari und Mercedes, mit bis zu 700 PS garantieren für eine aufregende Rennaction.

Der Leipziger Marvin Kirchhöfer geht in dieser Saison gemeinsam mit dem Vorjahressieger Daniel Keilwitz im Team Callaway Competition auf einer Corvette an den Start. Mit zwei Laufsiegen auf dem Red Bull Ring und zwei zweiten Plätzen in Most führte das Gespann die Gesamtwertung bis zur Sommerpause an. Nach zwei Rennausfällen auf dem Nürburgring und den Plätzen 13 und 17 in Zandvoort, verlor das Fahrergespann jedoch die Gesamtführung und liegt derzeit auf Rang drei. Die Führungsposition ist im Besitz des Mann-Filter Team, in der Besetzung Maximilian Götz/Markus Pommer, das mit einem Mercedes AMG GT3 unterwegs ist.

Als einziges vogtländisches Team ist das Plauener Yaco Racing Team von Ex-Rallyepilot Uwe Geipel seit vielen Jahren präsent. Pilotiert wird der Yaco-Racing Audi in der fünften Saison infolge von Sohn Philip Geipel und Rahel Frey aus der Schweiz. Etwas vom Pech verfolgt, wartet das Plauener Team auf das erste Erfolgserlebnis der laufenden Saison. Obwohl die Performance beim eingesetzten Audi R8 LMS passt und das Fahrergespann harmoniert, sind es oftmals die kleinen Dinge, die bei der hohen Leistungsdichte bisher ein besseres Ergebnis zunichtemachten. Das beste Resultat erreichte das Yaco-Racing Team im niederländischen Zandvoort mit dem 15. Platz. Dennoch ist Teamchef Uwe Geipel optimistisch, beimHeimspiel auf dem Sachsenring eine Top Ten Platzierung zu erreichen.

Großer Beliebtheit erfreut sich auch die ADAC TCR Germany, in welcher seriennahe Tourenwagen von acht Herstellern an den Start gehen. Darüber hinaus trägt der Porsche Carrera Cup Deutschland zwei halbstündige Sprintrennen aus. In diesen Cup kämpfen 28 Piloten aus elf Nationen um die Meisterschaftspunkte. Komplettiert wird das Programm mit der Spezial-Tourenwagen-Trophy.

Weitere Einzelheiten rund die Veranstaltung, Zeitplan, Starterlisten etc., erhalten Sie im Internet unter www.adac-gt-masters.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen