Anzeige

Anerkennungspreis u. Neustadtperle verliehen

Enthüllung des Plakates mit dem Objekt zur Preisverleihung der Neustatperle 2012.
Enthüllung des Plakates mit dem Objekt zur Preisverleihung der Neustatperle 2012.
Anzeige

Greiz.
Am 3. Oktober, zum Neustadtfest, wurde zum siebenten Mal die Greizer Neustadtperle verliehen. Sechs Objekte wurden in der Greizer Neustadt von der Jury im Vorfeld in Augenschein genommen und zur Auszeichnung vorgeschlagen.
Die Interessengemeinschaft "Greizer Neustadt" vergibt die Auszeichnung für das Engagement der Eigner bzw. Investoren für die Sanierung ihrer Immobilie unter Berücksichtigung die Integration im Stadtteil und den Wohlfühleffekt seiner Bewohner. Honoriert wird die "Neustadtperle" mit 1000 Euro und einem Schild zur Anbringung an das Objekt des Preisgewinners.
In diesem jahr gab es zwei Anerkennungspreise, einmal für die Sanierung der Außengestaltung und der Gesamtrekonstruktion um den Schulkomplex Ulf-Merbold-Gymnasium und Grundschule "Gotthold Ephraim Lessing"
Lessing-Grundschule und für die Vogtlandhalle, als vielseitiges Veranstaltungshaus, dessen moderne Architektur sich ins Gesamtbild der Neustadt einordnet.
Die Neustadtperle erhielt Dr. Geidel für die Sanierung der Villa Poststraße 7, die 1886 errichtet wurde. In diesem Gebäude erblickten viele generationen das Licht der Welt in der einstigen Entbindungsklinik Dr. Salzwedel. In den Folgejahren wurde die Villa als HNO-Klinik genutzt. Nach einigen Jahren Leerstand wurde es zur Wohngemeinschaft für Demenzkranke Menschen sowie einer barrierefreien HNO-Gemeinschaftspraxis umgebaut und trägt nach der Restaurierung den Namen "Villa Gingko".
Die Auszeichnung nahm der Vorsitzende vom Neustadtverein Steffen Dinkler und der stellvetretende Vorsitzende Jan Popp vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige