Anzeige

Dampfmaschine und Riesenrad

Eingang zum Teichwolframsdorfer W.-Markt.
Eingang zum Teichwolframsdorfer W.-Markt.
Anzeige

Beim Bummel über den Teichwolframsdorfer Weihnachtsmarkt empfunden.
Beim Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Grillware bummelten und unterhielten sich gut gelaunte Besucher, die zumeist mit ihren Kindern, Freunden und Bekannten über das geschmückte Eingangstor den Weg zum Weihnachtsmarkt in Teichwolframsdorf fanden. Bei weihnachtlicher Musik hatten die Kinder auf dem kleinen Karussell ihren Spaß oder kreierten an den Basteltischen in den einstigen Räumen der Gaststätte Geschenke für den Gabentisch. Gesäumt von den unterschiedlichsten Ständen mit Weihnachtsaccessoires fanden auch die großen Besucher so allerhand Schnäppchen. Großes Interesse zeigten besonders die Kinder am Stand von Berit Kalitzki aus Werdau, die von Dampfmaschinen angetriebene Spielzeuge, Puppenstuben zur Schau stellte. Bei den älteren Besuchern traten beim Blick auf die historischen Spielzeuge Erinnerungen aus ihrer Kinderzeit auf und oft hörte man sagen „so eine Puppenstube oder Dampfmaschine hatten wir auch“. Große Augen bei den Kleinen, wenn sie den Weihnachtsmann trafen, der so allerhand an Süßigkeiten verteilte. Den schönen kleinen Weihnachtsmarkt überragte der dekorierte Weihnachtsbaum, der mit seinem Lichterglanz die Herzen der Menschen bis ins neue Jahr erfreut. Fehlt nur noch etwas Schnee, zum Flair einer festlichen Adventszeit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige