Tierheim Greiz jetzt mit Plakette des Deutschen Tierschutzbundes
Engagement der Greizer Tierschützer zertifiziert

Elke Becker (2. v. r.) und ihre Mitarbeiter Michael Siegel (l.), Bianca Eismann und Andreas Flohr (es fehlt Ines Hübschmann) sowie drei ihrer Schützlinge vor der Plakette.
2Bilder
  • Elke Becker (2. v. r.) und ihre Mitarbeiter Michael Siegel (l.), Bianca Eismann und Andreas Flohr (es fehlt Ines Hübschmann) sowie drei ihrer Schützlinge vor der Plakette.
  • hochgeladen von Gerd Zeuner

Seit vergangenem Monat leuchtet von der Wand des Katzenhauses im Greizer Tierheim eine blaue Plakette. Diese zertifiziert die Einrichtung als "Tierheim nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes".

"Das Tierheimlabel bestätigt, dass wir die Anforderungen der artgerechten Unterbringung und des Tierschutzes einhalten, worauf wir sehr stolz sind", freut sich Tierheimleiterin Elke Becker. Weitere Kriterien für die Zertifizierung sind beispielsweise die Einhaltung von MIndestgrößen für die Käfige sowie dass separate Quarantänestationen für Hunde und Katzen vorhanden sind.

Die Zertifizierung hat der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, bereits im Sommer vorigen Jahres im Greizer Tierheim avisiert. Er zeigte sich bei seinem Besuch Ende Juni vom Engagement der Greizer Tierschützer begeistert: "Was hier in den letzten Jahren in der tollen Anlage geschaffen wurde, ist genauso vorbildlich wie das Management der Tierheimes und der unermüdliche Einsatz der Mitglieder des hiesigen Tierschutzvereins", so der Präsident, der damals ankündigte:  "Die Einrichtung steht kurz vor der Verleihung der Plakette des Deutschen Tierschutzbundes". Zur Erfüllung der Kriterien musste noch eine Maßnahme umgesetzt werden - die Gestaltung der neuen Hundequarantäne. Dazu waren umfangreiche bauliche Maßnahmen erforderlich, die zum Ende des vergangenen Jahres abgeschlossen werden konnten. 

Im Tierheim in Greiz-Sachswitz wurden in den vergangenen beiden Jahren zahlreiche bauliche Veränderungen und Modifizierungen vorgenommen. Neben den neuen Quarantänen für Katzen und Hunde waren dies vor allem bauliche Maßnahmen an und in den Gebäudekomplexen. Insgesamt betrugen die Investitionen rund 35.000 Euro. "Der größte Teil davon wurde vom Deutschen Tierschutzbund gefördert", betont Elke Becker. Aber auch das Land Thüringen, der Landkreis Greiz und im Tierheimverein Ostthüringen organisierten Kommunen haben ihren Teil beigetragen. Die Tierheimmitarbeiter und Mitglieder des Tierschutzevereins Greiz trugen durch Eigenleistungen zur Umsetzung der Maßnahmen bei. Und es stehen schon die nächsten Vorhaben an. So sollen dieses Jahr am Hundehaus sechs Freiausläufe entstehen und der Außenzaun des Tierheimgeländes soll Schritt für Schritt erneuert werden.

Hintergrund
Das Tierheim befindet im Greizer Ortsteil Sachswitz. Auf einem Areal von 15.000 Quadratmetern befinden sich ein Hundehaus mit Verwaltungstrakt, ein Katzenhaus, ein Lager, ein Haus für Kleintiere und ein Katzenpark für unvermittelbare "Stubentiger".  Zur Zeit beherbergt das Tierheim zehn Hunde, rund 40 Katzen und zwei Meerschweinchen. Mehr unter www-tierheim-greiz.de.

Elke Becker (2. v. r.) und ihre Mitarbeiter Michael Siegel (l.), Bianca Eismann und Andreas Flohr (es fehlt Ines Hübschmann) sowie drei ihrer Schützlinge vor der Plakette.
Die Plakette

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen