Homage an den Vogel des Jahres 2018

5Bilder

Der Star ist der gekürte Vogel in diesem Jahr. In Liedern wie „Alle Vögel sind schon da“ und in der „Vogelhochzeit“ wird er besungen und auch in der Literatur ist er eingegangen.
Grund genug für die Bernsgrüner Landfrauen, einmal mehr über ihn zu erfahren. Mit dem Vorsitzenden der Ortsgruppe Pausa des Naturschutzbundes (NABU), Udo Schröder, hatten sie sich dazu einen kompetenten Mann eingeladen. In Wort und Bild brachte er diesen Sing- und Zugvogel den Frauen näher und berichtete eindrucksvoll aus dem Leben des bei uns heimischen geschützten Gemeinen Star.
Nach Schröder hat der Star ein freundliches Wesen mit großer Zutraulichkeit und einen angenehmen auffallenden Gesang. Besonders im Februar zur Balz in seinem metallischen Glanzkleid ist dieser Gesang sehr ausdauernd. „Je länger er singt, je mehr Erfolg hat er bei den Weibchen“, weiß Schröder und erwähnt weiter: „Der Star ist ein Imitationstalent. Er kann Vögel und andere Geräusche nachahmen, selbst Frösche und Hunde. Und die Stare in den einzelnen Orten singen in unterschiedlichen Dialekten“. Der NABU-Experte vermittelte auch, dass der Star eine strukturreiche Landschaft mit lichten Wäldern, Parks und Weiden mit Tieren braucht, viele Insekten, Regenwürmer, Beeren und Fallobst frisst. „Aber Kirschen sind die wichtigste Sommernahrung, die gute Nachwuchsraten bringt“, so Schröder aus Erfahrung. Er gab weiter Einblicke in die Nistplatzsuche, die Gefiederpflege, die Paarung, das Brutgeschäft, die Nestlingszeit und die Starenschwärme, wenn der Herbstzug nach Süden beginnt. Aufgrund von Monokulturen, weniger Weideflächen, durch Obstnetze, Insektizide und natürliche Feinde, wie Katze, Marder, Raubvögel, nimmt der Bestand der Stare ab. In Sachsen gibt es noch 100-200.000 Brutpaare, in Thüringen noch 80-160.000. Schröder appellierte, Einfluss auf diese negative Tendenz zu nehmen, zum Beispiel durch Anbringen von Nistkästen in vier Meter Höhe.
Die Landfrauen nutzten nach dem interessanten Vortrag die Chance und stellten Udo Schröder noch Fragen zur Vogelzählung, aber auch zu Störchen, Waschbären und Wölfen in unserer Region.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen