Anzeige

Tierfreunde
Mit Knochenbruch zurück ins Tierheim

Ella Nadirov, Bianca Eißmann und Heike Franz (von links) stellen sich fürs Erinnerungsfoto auf - mit Boxer-Mix Rüde Benny.
Ella Nadirov, Bianca Eißmann und Heike Franz (von links) stellen sich fürs Erinnerungsfoto auf - mit Boxer-Mix Rüde Benny.
Anzeige

Greiz - Sachswitz
Tierfreunde aus dem Thüringischen und Vogtländischen Umland, viele Familien mit Kindern waren an Heiligabend wieder zur Pfötchenweihnacht von 13 bis 15 Uhr zum Greizer Tierheim, Am Tierheim 3, gekommen. Im Gebäck hatten Besucher für die Heimbewohner Futterspenden, andere Sachspenden wie Reinigungsmittel, die sie zur Sammelstelle brachten. Auch Geldspenden für dringend notwendige Anschaffungen und Ausgaben wurden entgegen ¬genommen. Als Dankeschön erhielten die Spendenfreudigen Besucher einen Tierheimkalender für 2018.
Die „Pfötchenweihnacht“ des Greizer Tierheims hat sich zu einer beliebten Tradition entwickelt. Die Tierheimmitarbeiter sowie die Helfer aus den Reihen des Tierheimvereins, des Tierschutzvereins, der gleichzeitig als Ausrichter fungiert, wurden für ihre Mühen bei der Organisation und Durchführung mit einem riesengroßen Zuspruch belohnt. Tierheimleiterin Elke Becker freute sich: „Zahlreiche Besucher gehören zu jenen Tierfreunden, die regelmäßig für das Tierheim spenden und bisher bei allen Höhepunkten, darunter auch dem alljährlichen Tierheimfest, dabei waren“. Auf dem Gelände des Tierheimes begrüßte Klaus-Dieter Becker, natürlich als Weihnachtsmann verkleidet, die jüngsten Besucher mit Süßigkeiten. Zu den ganz jüngsten Besuchern zählen Ella Nadirov aus Greiz und Heike Franz aus Elsterberg nicht mehr, beide hatten vor rund zwei Jahren ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr im Tierheim geleistet und wollten nicht versäumen, sich von Benny, dem Boxer Mix Rüden, den sie mit weiteren Mitbewohnern versorgten, zu verabschieden. „Wir haben seitdem den Kontakt nicht abreißen lassen“, sagte Nadin und Heike, „denn wenn es nicht so wäre, würde uns etwas fehlen“. Vom Veterinäramt Greiz wurde aus schlechter Haltung der Rüde Benny wieder zum Tierheim zurück gebracht. Von dem Halter wurde ein schmerzender Ellenbogenbruch nicht behandelt, der Rüde konnte sich nur humpelnd fort bewegen. Er gehörte zur ehemaligen kleinen Olsenbande mit Yvonne, Kjield und Egon. Mit fünf Monaten fanden die Kleinen ein neues Zuhause, Yvonne ein liebevolles in Plauen. Bianca Eißmann „Für uns war das ein Happyend“, das aber leider getrübt wurde, als Benny mit der Verletzung zu uns zurück gebracht wurde. In der Plauener Tierarztpraxis von Dr. Jens Müller, wurde während einer aufwendigen Operation dem vierbeinigen Patienten geholfen. Mit einem dicken Verband versehen, wird er in Kürze wieder schmerzfrei laufen können. Bei vollkommener Heilung wird Benny zu einer Familie nach Leipzig umziehen, diese hatte bereits vor Jahren aus dem Greizer Tierheim einen Vierbeiner nach Hause geholt. Für die weitere Behandlung und die entstehenden Kosten, nimmt das Tierheim dankend jede weitere finanzielle Unterstützung entgegen. Am 12.12.2017 wurde das 25jährige Bestehen des Vereins Tierheim Ostthüringen e.V. gefeiert. Wie in jedem Jahr werden zwischen den Feiertagen und dem Jahreswechsel keine Tiere vermittelt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt