Anzeige

Neuer Hilfstransport nach Weißrußland startet am 30. Mai

Wo: Hilfstransport Greiz-Brest e.V., Oßwaldstraße 31, 07973 Greiz auf Karte anzeigen
Ulrich Jetschke
Ulrich Jetschke
Anzeige

Bereits seit über 20 Jahren engagieren sich die Mitglieder des Vereins "Hilfstransport Greiz-Brest" in der humanitären Hilfe für durch die Tschernobyl-Katastrophe an Krebs erkrankte Kinder und ihre Familien in der weißrussischen Region um Brest. Mit jährlich zwei Transporten bringt der Greizer Verein dringend benötigte Hilfsgüter direkt zu den Betroffenen. Der diesjährige Greizer Sommer-Hilfstransport in die Region Brest/Weißrussland wird am 30. Mai starten.

„Die Patenschaftspakete und andere Sachspenden werden an den Samstagen 10. und 17. Mai von 9 bis 12 Uhr in der Greizer Oßwaldstraße 31 entgegen genommen“, teilt Ulrich Jetschke mit. Der Vorsitzende des Hilfstransport Greiz-Brest e.V. (http://www.hilfstransport-greiz-brest.de/cms/) informiert, dass die größten Probleme, die die Menschen mit kranken Kindern derzeit in Weißrussland haben, die Lebenshaltungskosten sind: „Gebraucht werden dringend haltbare Lebensmittel. Bitte beachten Sie bei der Wahl der Lebensmittel, dass sie durch langen Transport und Zoll-Abfertigung nicht sofort an die Empfänger weiter gegeben werden können.“ Die Menschen hier können sehr gut helfen mit Konserven, Nudeln, Zucker, Mehl, Öl, Koch- und Backzutaten sowie haltbaren, eingeschweißten Wurstwaren und Süßwaren für Kinder, wobei Schokolade wärmegeschützt verpackt sein sollte. Dringend benötigt werden auch Fahrräder, Möbel, kleine Schränke, Betten, Matratzen, funktionsfähige Nähmaschinen, Kühlschränke und weitere technische Artikel. Natürlich auch Computer. Die sollten allerdings mindestens mit Windows 7 bespielbar sein, da für XP und ältere Programme generell keine Sicherheitsupdates mehr durchgeführt werden.

Hilfsangebote sollten vorher telefonisch abgesprochen werden. Kontakt ist telefonisch täglich unter 0179 917 43 20 bis 22 Uhr möglich.

Darüber hinaus bittet der Verein auch um finanzielle Unterstützung. „Auch kleine Summen können viel Gutes bewirken", versichert Jetschke und dankt im Voraus für jede Spende: „Bitte überweisen Sie an unser Spendenkonto IBAN: DE89 8304 0000 0773 5780 00, BIC: COBADEFFXXX, Verwendungszweck: Hilfstransport Mai 2014.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige