Von Thüringen über Sachsen bis nach Böhmen
Osterpfad jetzt international

Ingrid Wiese (re.) und einige ihrer Mitstreiter zeigen eines der Banner, die die Stationen des Osterpfades markieren. Dieses Jahr erstmals auch im tschechischen Cheb.
6Bilder
  • Ingrid Wiese (re.) und einige ihrer Mitstreiter zeigen eines der Banner, die die Stationen des Osterpfades markieren. Dieses Jahr erstmals auch im tschechischen Cheb.
  • hochgeladen von Gerd Zeuner

Der Osterpfad in Ostthüringen lädt seit Samstag wieder für zwei Wochen zum Wandern ein. Bis zum Sonntag nach Ostern gibt es entlang der Thüringisch-Sächsischen Landesgrenze an zehn Standorten viel zu entdecken. Diesmal sogar auch im böhmischen Cheb!

Als die Bergaerin Ingrid Wiese sowie Beate Schumann und Brigitte Speyer aus dem sächsischen Niederalbertsdorf um die Jahrtausendwende die Idee hatten, eine gemeinsame Osterausstellung zu gestalten, konnte niemand ahnen, was sich daraus entwickeln würde. Nicht einmal zehn Jahre nach der Idee hatte sich der Osterpfad Thüringen-Sachsen zu einer festen Größe in der Region gemausert. Zu den Ausstellungen der Frauen in Niederalbertsdorf und der thüringischen Frauengruppe in Berga kamen eine Osterwiese in Wolfersdorf und ein ganzes Osterhasendorf, zu dem der Frauenverein Maxi alljährlich den Ort Waltersdorf mit Strohhasen gestaltet. Seit 2011 sind der mit textilen Eiern geschmückte Osterbrunnen in Greiz und das Gut Neumark Stationen des Osterpfades. In den Folgejahren kamen Fraureuth,  Weida und Wünschendorf dazu und dieses Jahr ist erstmals das tschechische Cheb eine Station des Osterpfades, der nun "Osterpfad Vogtland" heißt. 

Die Vorbereitungen für den alljährlichen Osterpfad laufen das ganze Jahr. "Nach dem Osterpfad ist vor dem Osterpfad", lacht Organisatorin Ingrid Wiese. Sie bündelt die Ideen und koordiniert die Aktivitäten. Nicht zuletzt gestaltet sie mit ihren Mitstreitern des Thükop-Vereins die Aktionen in ihrer Heimatstadt. Denn Berga an der Elster ist nach wie vor der Hauptstandort des Osterpfades. Im Park am Rathaus lädt die Osterkrone mit der Hasenschule ein, das Heimatmuseum "Spittel" ist mit besonders schönen Osterschmuck versehen und im hiesigen Klubhaus ist erstmals eine große Osterausstellung von Laienkünstlern aus dem ganzen Vogtland zu sehen. Eröffnung ist am 24. März 10 Uhr, am Nachmittag um 17 Uhr erklingt dazu Frühlingskonzert der Vogtland Philharmonie.

Aber auch die anderen Orte warten mit teilweise originellen Ideen auf Besucher, die alljährlich in Scharen kommen. Und nicht nur aus Thüringen und Sachsen. "Es haben sich wieder fast zwei Dutzend Reisebusse aus Berlin und Brandenburg angemeldet", freut sich Ingrid Wiese. Wer mit privaten Pkw unterwegs ist, kann durchaus alle zehn Orte an einem Tag anfahren. Doch er kann sich auch Zeit lassen, denn die Stationen haben ja bis zum 8. April geöffnet.

Eine Übersicht über die Orte des Osterpfades Vogtland gibt es hier!

Autor:

Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.