Anzeige

Sommerfest der Lebenshilfe Zeulenroda e.V.

Sommerfest der Lebenshilfe Zeulenroda e.V.
Sommerfest der Lebenshilfe Zeulenroda e.V.
Anzeige

Zeulenroda-Triebes: | BEGEGNUNG Für Bewohner Höhepunkt im Jahr

Das traditionelle Sommerfest in der Wohnanlage der Lebenshilfe Zeulenroda e.V. lockte viele Besucher an.

Seit mehr als 26 Jahren besteht die Wohnanlage der Lebenshilfe in Zeulenroda,
in der mehr als 50 Menschen mit Behinderung ein Zuhause und ihren Lebensmittelpunkt gefunden haben. Dort werden sie individuell und pädagogisch gefördert. Das Sommerfest ist für Bewohner und Besucher gleichermaßen einer der Höhepunkte im Jahr. Am 16. Juli war es dann soweit, die Lebenshilfe Zeulenroda e.V. feierte sein jährliches Sommerfest.

Programm

Neben den musikalischen Höhepunkten zeigte die Gruppe der Lebenshilfe Zeulenroda e.V. wieder einmal Ihr können auf der großen Festwiese, die Tagesgruppe der Lebenshilfe spielte kleines Stück und spontan inmitten der Besuchermassen. Darüber hinaus konnten Jung und Alt ihre Geschicklichkeit an den zahlreichen Spielstationen unter Beweis stellen. Zum beispiel beim einem Angelspiel konnten die kleinen Gäste Fische und Seesterne aus einem kleinen Wasserbecken fischen. Die Lebenshilfe-Besucher hatten eine ganz besondere Freude an den vielen Tieren auf dem Gelände wie Pferde.

Das attraktive Musikprogramm sorgte für beste Unterhaltung der zahlreichen Gäste. Der "professionelle Alleinunterhalter", sang unter der Leitung schwungvolle Melodien. Dabei kamen die Gesänge besonders gut an.

Höhepunkt

Höhepunkt war laut einer Mitteilung der Organisatoren der Besuch von Mark Surman Inhaber von „Marks Schrauberwelt“, dem Szene-Treffpunkt für alle die Benzin im Blut haben.
Darüber hinaus konnten Jung und Alt mit „Marks Schrauberwelt“ auf Oldtimerrundfahrten gehen.

Erinnerungsfoto

Auch der Hausfotograf hatte in diesem Jahr erneut alle Hände voll zu tun, um die vielen Wünsche nach einem Erinnerungsfoto oder einem persönlichen Kalender zu erfüllen.

Hier wurde wirklich viel geboten, an jeder Station konnte Jung und Alt etwas Interessantes erleben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige