Anzeige

Westen lassen Schüler leuchten

Ob zu Fuß oder mit dem Trittroller und Fahrrad sind die Kinder im Straßenverkehr besser zu erkennen
Ob zu Fuß oder mit dem Trittroller und Fahrrad sind die Kinder im Straßenverkehr besser zu erkennen
Anzeige

Greiz - Lessing Grundschule.
Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt der Anteil der Fußgänger- und Fahrradunfälle der 6- 14jährigen Kinder zwischen 7 und 8 Uhr am Morgen deutlich an.
Dem vorzubeugen übergaben vom Historischen Rennsport Club Greiz-Neumühle eV. dessen Vorsitzender Thomas Roth und Vereinsmitglied Gisela Wünsche 30 Warnwesten an die zwei 1. Klassen der Lessing-Grundschule in Greiz.
Um die Verkehrsicherheit der Kinder deutlich zu verbessern, sind die Sicherheitswesten vorne, hinten und auch seitlich mit sehr viel Reflexmaterial versehen. Den Kindern gefiel das Geschenk und zogen zur Probe die Westen gleich einmal drüber. Schulleiterin Marlies Langebach war erfreut und fügte an: „die Westen sind zudem lang genug, so dass sie noch unterhalb des Schulranzen hervor schaut. Auch die Kapuze, die ein breiter Reflexstreifen ziert und meist auf dem Ranzen aufsitzt, trägt zur besseren Erkennbarkeit bei.“
Unterstützt wird die Aktion von der Stiftung „Gelber Engel“ des ADAC, die Bild-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und der Deutschen Post, die zur Ausstattung der rund 750 000 Schulanfänger in Deutschland mit den leuchtend bunten Sicherheitswesten zur Senkung des hohen Unfallrisikos in der dunklen Jahreszeit beitragen möchten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige